Hexer-Wiki

Erster Akt[]

Nachdem Geralt den Königsmörder in den Ruinen der Elfenbäder getroffen hat, eilt er zurück nach Flotsam, um Triss Merigold zu retten, aber es ist bereits zu spät. Als der Hexer Rittersporn im Gasthaus trifft, erfährt er, dass Triss Sheala besucht hat. Die beiden Männer beschließen, das Zimmer des letzteren zu durchsuchen.

Hierauf folgt die Quest "Wettlauf mit der Zeit", an deren Ende Geralt von Cedric den Hinweis erhält, dass er nach Vergen muss, um Triss zu finden.

Zweiter Akt[]

Iorweths Pfad:
Wenn Geralt auf Iorweths Seite steht, begleitet er diesen nach Vergen. Dort erfährt er von Philippa Eilhart, dass sie Triss nur finden kann, wenn sie einen Gegenstand hat, der der Zauberin gehörte. In der Schenke "Zum Kessel" erfährt Geralt, dass ein Zwerg eine rothaarige Frau vom Himmel fallen sah, die dann von einem Troll entführt wurde.

Der Troll berichtet dem Hexer, dass er die rothaarige Frau behandelt habe, was jedoch seine eigene Frau verärgerte, die ihn später verließ. Der Troll erklärt, dass er Geralt, wenn er die Trollfrau zur Rückkehr überreden kann, das Band geben wird, das Triss gehörte.

Hinweis: Man sollte unbedingt alle Nebenquests (z.B. "Schweren Herzens") erledigen, bevor man Philippa das Band bringt. Denn sobald Geralt ihr das Band übergibt, löst dies ein "Ereignis" aus, das es unmöglich macht, die offenen Quests abzuschließen.

Dritter Akt[]

Geralt und das Nilfgaardlager

Im dritten Kapitel muss Geralt sich entscheiden, ob er Triss rettet oder Saskia von ihrem Fluch befreit.

Hinweis: Schlägt man diesen Weg ein, ist Saskia am Ende nicht mehr zu retten; man kann sie dann nur töten oder leben lassen; die dritte Option, sie zu erlösen, gibt es dann nicht mehr.

Durchs Lager der Nilfgaarder[]

Geralt entschwindet aus dem Kerker durch die Kanalisation... mit Shilard

Geralt hat nun Shilard in seiner Gewalt und lässt sich von ihm durch die Kanalisation in das sonst gut abgeriegelte Lager der Nilfgaarder führen. Das Schild erweist sich jedoch recht schnell als unbrauchbar, denn Renuald aep Matsen, selbst intrigant genug, um Shilard vor dem Kaiser auszubooten, bringt diesen kurzerhand durch einen Armbrustschuss um - eine Wohltat, die uns nur in diesem Questzweig geboten wird.

Shilard stirbt durch die Hand Renuald aep Matsens

Seines Schildes beraubt bleibt Geralt nun nichts anderes übrig, alle die sich in seinen Weg stellen umzubringen. Renuald lässt uns vorerst mit seinen Männern allein, aber wir haben auch genug zu tun. Nach dem das erledigt ist, gibt es nur einen Weg: weiter über eine Leiter nach oben, wo zwei Armbrustschützen aus eigener Schuld nicht flüchten. Zwei weitere Sprünge abwärts offeriert sich uns ein netter Ausblick: Ein bildschöner Weiher, umrandet von schönen Pflanzen und an einer Uferseite ein Gebäudekomplex... auf dem massenweise Nilfgaarder und Renuald auf uns warten. Hier ist eine gute Vorbereitung auf einen heftigen Kampf angeraten, wenn man nicht gerade auf 'leicht' spielt.

Schlacht um Triss[]

...und das sind längst nicht alle

In dem Gebiet, in das wir nun hineingeraten sind, befindet sich der Kerker, in dem Triss gefangen ist. Doch bevor wir sie befreien können, müssen wir eine heftige Welle von Nilfgaardern abwehren und uns im wahrsten Sinne des Wortes zu Renuald durchschlagen. Der lässt sich von zwei harten Burschen mit Schild beschützen, während er uns in ein mehr oder weniger interessantes Gespräch verwickelt.

G-Rex

Listig wie er ist, lässt er während dieses Gespräches Verstärkung holen. Die folgende Welle ist diesmal durch einen Magier verstärkt, der ständig versucht, Geralt einzuäschern, was ihm hoffentlich nicht gelingt. Nachdem diese letzte Welle erledigt ist, bleibt nur noch Matsen mit seinen beiden Schildträgern. Dem armen Renuald ist seine Enttäuschung über seine schwache Truppe und seinen achsofrühen eigenen Tod anzusehen... cui bono.

Was tut man nicht alles für Triss

Auf in den Kerker zu Triss. In dem folgenden Gespräch klärt sich nun auch die letzte Kleinigkeit; wer alle Gesprächsoptionen überprüft, wird feststellen, dass Triss keine Vorwürfe zu machen sind, außer vielleicht, sich nicht eher vertrauensvoll an Geralt gewandt zu haben... als sie es wollte, war es zu spät, denn die beiden sahen sich ja seit Letho sie entführte nicht mehr... und seitdem ist viel passiert. Aber zu Letho ist noch nicht das letzte Wort gesprochen... zu dieser Quest schon.

Oder? Eine Frage bleibt: Wir wissen nun, dass Philippa das Rezept zur Entgiftung Saskias mit einer Rose der Erinnerung abgewandelt hat, sodass diese auf Gedeih und Verderb an sie gebunden war. Triss wollte mit einer solchen Rose das Gedächtnis Geralts wiederherstellen... war es nicht so? Aber das ist eine andere Geschichte.

Unterschied Iorwethweg-Rocheweg[]

Im Grundaufbau sind ist die Quest in beiden Fällen gleich. Natürlich trifft Geralt Shilard Fitz-Oesterlen nicht bei Philippa, sondern in der Stadt am Nilfgaard-Lager. Hat Geralt ihn nach dem Gespräch in seiner Gewalt, setzt sich die Quest wie gehabt mit dem Tod Shilards fort. Danach folgt wie auch im Iorwethweg die Quest "Der Kongress der Zauberer".

Galerie[]