FANDOM


Tw2 journal Vernon

Vernon Roche ist ein Angehöriger der temerischen Armee und Abgesandter von König Foltest. Er ist Leiter der Spezialeinheit "Die Blauen Streifen" und bekannt für seine ablehnende Haltung gegenüber Anderlingen. Vernon ist König Foltest treu ergeben, ein exzellenter Kämpfer, der bereits an zahlreichen Schlachten teilgenommen hat. Geralt und Vernon Roche verfolgen eine gemeinsame Mission: Den Attentäter von König Foltest zu stellen.


KindheitBearbeiten

Vernon Roche hat seinen Vater nie kennen gelernt. Seine Kindheit verbrachte er in Armut und seine Mutter war gezwungen, als Prostituierte auf der Straße zu arbeiten, um genügend Geld für sich und ihren Sohn zu haben. Vernon musste Beleidigungen und Beschimpfungen anderer Kinder ertragen, die ihn Hurensohn nannten. Bis heute reagiert Roche aggressiv auf diese Beschimpfung.
Vernon räumt ein, dass er wohl als Herumtreiber oder Trunkenbold geendet, wenn er nicht in den Dienst des Königs getreten wäre.


Dienstjahre in TemerienBearbeiten

Vier Jahre hat Roche in der Einheit der Blauen Streifen gedient. Für seine Ergebenheit und Leistung wurde er zweimal mit dem Orden der Tapferkeit ausgezeichnet. Nach Aussagen von Iorweth ist Roche verantwortlich für die Vernichtung von unzähligen Elfen, unter ihnen viele Frauen und Kinder. Er soll die Befriedigung von Mahakam geleitet haben.
Aufgrund seiner Fähigkeiten wurde Vernon Roche zu Foltests rechter Hand und er verfügt somit über viel Macht.

Im Prolog von "The Witcher 2: Assassins of Kings" verhandelt Roche mit Geralt, der sich zu diesem Zeitpunkt im Kerker befindet. Roche beginnt zu glauben, dass der Hexer nichts mit dem Attentat auf Foltest zu tun hat. Von einen unbekannten Informanten (der sich später als Rittersporn herausstellt) erfährt er später, wo sich der Kingslayer aufhält.

Zu Beginn des ersten Akts treffen Roche, Geralt und Triss Merigold auf Iorweth und dessen Einheit. Die Scoia'tael und die "Blauen Streifen" sind miteinander verfeindet. Nachdem Zoltan und Rittersporn von Geralt vor dem Henker gerettet wurden, quartieren sich Roche und seine Männer in einem Gebäude in der Nähe der Taverne ein. Während Geralt sich um andere Dinge kümmert, widmet sich Roche weiter der Verfolgung von Iorweth und dem Kingsslayer, was schließlich in einer Auseinandersetzung zwischen den Scoia'tael, den Blauen Streifen und Letho gipfelt. Dabei steht Geralt vor der Wahl, Iorweth zu befreien und ihm sein Schwert zurückzugeben oder sich auf die Seite von Roche und den Blauen Streifen zu schlagen. Hilft Geralt dem Scioa'tael Anführer nicht, gelingt es Roche, ihn gefangen zu nehmen. Wenn sich Geralt im ersten Akt auf die Seite von Roche stellt, wird er einen Infiltrationsversuch leiten, bei dem der korrupte und hinterlistige Dorfkommandant Loredo getötet werden soll.
Im zweiten Akt wird Roche entlarvt, hinter einer Verschwörung gegen König Henselt zu stecken. Als die Verschwörung aufgedeckt wird, ordnen Henselt und sein Magier Detmold die Hinrichtung der Blauen Streifen mit Ausnahme von Ves an, die Henselt vergewaltigt. Geralt und Roche gelingt die Flucht aus dem Kaedwen Lager, um Detmold und Henselt abzufangen, die sich auf den Weg machen, um Vergen zu erobern. Je nachdem, welche Entscheidung getroffen wird, flieht Detmold oder er wird hingerichtet. Als Henselt jedoch gestellt wird, liegt es an Geralt, ob er es zulässt, dass Roche aus Rache den König tötet und somit Kaedwen in einen Bürgerkrieg stürzt oder ob der Hexer ihn überzeugen kann, den König zu verschonen.

Im dritten Akt gehört Roche zu den wenig übrig gebliebenen Männern, die in der Lage sind für die Interessen von Temerien einzutreten, um zu verhindern, dass sein Reich an Loc Muinne fällt.
Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.


Charakterprofil von The Witcher 2.comBearbeiten

Tw2 full Vernon 1
Tw2 full Vernon
Vernon Roche ist ein Musterbeispiel von einem Mann, der alles ohne fremde Hilfe erreicht hat. Höchstpersönlich hat er Spuren der Scoia'tael Kommandoeinheiten verfolgt während des Krieges gegen Nilfgaard. Er selbst knüpfte ihre Anführer an Bäumen am Straßenrand auf. Mit eigenen Händen zog er sich Elfenpfeile aus dem eigenen Körper. Schon bald erkannte Foltest, dass solch ein Talent nicht nur auf die Vernichtung von Guerillas beschränkt sein sollte. Schließlich hat Temerien zahllose Feinde, nicht nur die Eichhörnchen. Vernon Roche wurde zum Sonderbevollmächtigten befördert. Zum Auftragsmörder, wie einige sagen würden.
Seitdem er die Rechte Hand des Königs geworden ist, hat er Verschwörungen vereitelt, Herrenhäuser aufmüpfiger Barone niedergebrannt und Spionageringe verfeindeter Reiche infiltriert. Im Laufe der Jahre hat sich eine kleine Einheit um ihn gebildet – bestehend aus unerschrockenen Säbelrasslern, Verhörexperten, lautlosen Aufklärern – die für ihn durch Feuer und Wasser gehen würden. Roche ist ein raffinierter Taktiker, der seine Untergebenen geschickt leitet. Seine Einheit ist bisher erst einmal gescheitert – es ist ihnen nicht gelungen, den berüchtigten Banditen Iorweth zu fassen.
Es gibt viele Redewendung über Vernon. Eine lautet: Wenn jeder seiner Feinde ihm einen Oren gäbe, könnte er sich Temerien mitsamt der angrenzenden Länder kaufen. Und wenn jeder seiner Freunde käme, um ihn zu begraben, müsste Roche es selber tun. Anscheinend reicht es, ihm ein Messer in den Sarg zu legen und er wird sein Ziel erreichen.

The Witcher 3 - Wild Hunt Bearbeiten

Geralt trifft Vernon Roche hier als Befehlshaber einer kleinen Gruppe temerischer Widerstandskämpfer an, die ihr Lager in einer Höhle in der Nähe von Oxenfurt haben.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.