Hexer-Wiki

Dryade Morenn

Von Vaska erhält Geralt die Quest Das verlorene Lamm, in der er einen verschwundenen Jungen suchen muss. Vaska verdächtigt Morenn, eine Dryade aus dem Druidenhain, den Jungen verschleppt zu haben. Den Jungen findet Geralt zwar noch nicht, erfährt aber, dass Dryaden keine Jungen entführen. Geralt fragt dann nach, woher die kleinen Dryaden kommen, woraus sich ein Dialog über Intimitäten und Sex ergibt. Schließlich willigt Morenn ein, Sex als Entspannung für Körper und Geist mit Geralt zu erleben. Er muss ihr lediglich einen Wolfspelz schenken. Wölfe laufen nordöstlich direkt am Druidenhain herum. Die zahmen Wölfe der Druiden aus dem Druidenhain sind in diesem Fall nicht gemeint.


Da Dryaden sehr stolze Wesen sind, muss Geralt seine Worte sorgfältig wählen. Morenn gibt ihm keine weitere Chance auf ein sexuelles Abenteuer... Sex und Intimität kann schön sein und baut Stress ab, so dass Körper und Geist besser funktionieren.
Die Dialogoption über die Herkunft der kleinen Dryaden bietet sich nur im Zusammenhang mit der Quest Das verlorene Lamm, wenn Geralt Morenn auf die Anschuldigung von Vaska anspricht, Dryaden würden kleine Kinder verschleppen.

Bezug zu den Büchern[]

In der Kurzgeschichte Das Schwert der Vorsehung wird erklärt, dass nur Mädchen Dryaden werden können - mit einem Jungen können sie nichts anfangen. Außerdem erklärt Geralt Freixenet, dass Männer aus Sicht der Dryaden hauptsächlich zur Zeugung neuer Dryaden dienen sollen, weiter nichts. Aus diesem Grund erscheint er als unfruchtbarer Hexer nicht als lohnender Partner für eine Dryade.