Hexer-Wiki


Venzlaw war ein König von Brugge. Venzlaw wurde oft dafür kritisiert, dass er für die Dryaden aus dem Brokilon eintrat und sie beschützte. Zu den Kritikern zählten unter anderem König Ervyll von Verden und König Viraxas von Kerack, die gern mit der Unterstützung von Venzlaw im Brokilon einmarschieren woltlen.

Während seiner Regierungszeit sandte er Geralt aus, um Waldgebiete des Brokilon um den Fluss Vda herum an Brugge anzugliedern, damit die Region gegenüber anderen Ländern erhalten bleibt. Als Gegenleistung versprach er Eithné, dass die Dryaden unter seinem königlichen Schutz stehen. Sie lehnte jedoch ab.

Während des Zweiten Nilfgaard-Krieges leistete Venzlaw Foltest den Lehenseid, wodurch Brugge zu einem Vasallenstaat von Temerien wurde. Denn er wusste, dass er Temeriens Schutz brauchen würde, als die Nilfgaarder Soldaten bis zur Jaruga vorgerückt waren.

Nach dem Thanedd-Aufstand stellte Venzlaw Rittersporn einen Geleitbrief aus, damit dieser Brugge durchqueren und den Brokilon betreten durfte, um nach seinem verwundeten Freund Geralt zu sehen. Rittersporn musste Venzlaw dafür verraten, dass sich Geralt im Brokilon versteckt hielt, doch dieser behielt das Geheimnis für sich, da er den Hexer gut leiden konnte. Dennoch erfuhr Dijkstra über einen seiner Spione davon.

Venzlaw war einer der anwesenden Monarchen, als der Frieden von Cintra beschlossen wurde.

Venzlaw ist ein Charakter aus den Romanen "Das Erbe der Elfen" ("Krew elfów"), "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy"), "Die Dame vom See" ("Pani jeziora") und der Kurzgeschichte "Das Schwert der Vorsehung".

In der nicht zum Kanon gehörenden Geschichte "Etwas endet, etwas beginnt" schickt Venzlaw einen Abgesandten nach Schloss Rosrog, um Geralt und Yennefer zur Hochzeit zu gratulieren.