Hexer-Wiki
Veyopatis' altar

Vejopatis ist eine Gottheit aus "The Witcher 2: Assassins of Kings". Vejopatis erscheint nur im Computerspiel "The Witcher 2" und nicht in The Witcher 1 oder in der Geralt-Saga.


Vejopatis ist ein alter Flussgott der Menschen, der bereits verehrt wurde, noch bevor sich Kulte wie der des Ewigen Feuers bildeten. Heute wird er nur noch von der ärmeren Bevölkerung verehrt.


In den Wäldern von Flotsam steht ein massiver steinerner Altar des Vejopatis.
Marietta Loredo verehrt Vejopatis und hat ein Abbild in ihrem Zimmer.
Anezka ist eine Vejopatis-Priesterin.
Fenn und Dreizehn hingegen sind stolz darauf, dass sie ein Veopatis-Götzenbild geschändet haben. In der Quest "Verkatert" berichten die beiden, dass sie der Statue den Kopf abgeschlagen und an den Hintern genagelt haben.


Tagebucheintrag[]

Vejopatis, ein fast vergessener Gott des Pontartals, wird in bestimmten Gegenden des Waldes weiterhin angebetet, doch seine besten Zeiten sind lang vorüber. Wenige Priesterinnen und Hexen opfern ihm noch, doch an diesen Riten will sich kaum jemand beteiligen. Im Zeitalter der ersten menschlichen Besiedelung war Vejopatis ein Wächtergott, gedacht als freundlicher Fluss. Er bewahrte die Menschen vor den Gefahren des Waldes. Pfähle mit seinem Abbild darauf markierten die Grenze zwischen kultiviertem Gebiet und der gefährlichen Wildnis. Vejopatis gab den Menschen Fisch, erleichterte das Segeln, und mit seinem Namen hielt man die Bestien fern. Allerdings war er auch launisch und wild. Wer heute in den Wäldern an einem Steingötzen mit klaffendem Kiefer vorbeikommt, hält ihn wohl eher für das Abbild eines grässlichen Monsters.


Randbemerkung[]

In der litauischen Mythologie wird in einer Auflistung über Götter der Name "Vėjopatis" als Gottheit der Ruhmeshalle / des Pantheons erwähnt.


Galerie[]