FANDOM


The Witcher 1 Bearbeiten


Bei Detonation setzt die Bombe Teufelsbovist eine Giftwolke frei, die allen im Wirkungsradius befindlichen Personen Schaden zufügt. Gegner, die immun gegen Gift sind, kann die Bombe nichts anhaben. Erfahrene Hexer, die den Kampf mit der Kikimorenkönigin aufnehmen, verwenden Todesursache: Teufelsbovist von Max Strauss.

Serrikanische Alchemisten entwickelten die Formel für diese Bombe. Händler brachten sie in die nördlichen Königreiche, wo sie die Hexer übernahmen.

Quellen Bearbeiten

The Witcher 2 Bearbeiten


Tagebucheintrag Bearbeiten

Der Teufelsbovist, auch Bauernpforz genannt, detoniert mit einer Gaswolke, die alle Wesen vergiftet, die sie erreicht.
Die Bombe wirkt nicht auf Gegner, die immun gegen Gifte sind. Ihr Einsatz ist gegen Monstergruppen zu empfehlen.

The Witcher 3 Bearbeiten

Geralt kann bis zu zwei dieser Bomben gleichzeitig tragen. Um sie herstellen zu können benötigt man die Manuskriptseite: Teufelsbovist.

Zutaten Bearbeiten

Siehe auch Bearbeiten

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+