Hexer-Wiki


Shevlov war der Kommandant der Freikompagnie, einer Gruppe von Söldnern, die im Dienst König Wisimirs standen. Davor war er Unteroffizier bei der redanischen Armee gewesen, jedoch hatten ihm die Zeit beim Heer und der karge Sold nicht zugesagt. Bei der Armee lernte er auch den verschlagenen Javil Fysh kennen.


Bei der Freikompagnie befehligte Shevlov eine Gruppe von Söldnern, die im Auftrag König Wisimirs die Grenzpfähle zwischen Temerien und Redanien verschob, um auf dem nun redanischen Boden Steuern einzutreiben. Ihm unterstand auch eine Gruppe von Bauleuten aus Findetann, die mithilfe eines Rammbären die neuen Grenzpfähle in die Erde trieb. Bei den Söldnern war er an seinem federgeschmückten Barett zu erkennen.


Im Jahr 1245 gelang es Shevlov und seinen Leuten, einer Werfüchsin ein Mädchen wegzunehmen und es an Shevlovs Bekannten Fysh zu verkaufen. Wenig später begegnete Shevlovs Gruppe in dem Dörfchen Freistatt dem Hexer Geralt, der versuchte, die Dörfler gegen die Banditen der Freikompagnie zu verteidigen. Shevlovs hielt ihn fälschlicherweise für einen temerischen Söldner und wollte ihn ausliefern, auf dem Weg fiel die Gruppe allerdings dem Zauberer Sorel Degerlund in die Hände, der die Verfolgung des Hexers aufgenommen hatte. Der bucklige Scherge Pastor tötete Shevlov, indem er ihm mit der Armbrust in den Kopf schoss.


Shevlov ist ein Nebencharakter im Roman "Zeit des Sturms" ("Sezon burz").