Hexer-Wiki
Hauptseite  


The Witcher (Netflix)  


 

Ostrit gehörte zum Gefolge am Hofe von König Foltest. Er war ein Magnat, der sich gern selbst als Herrscher Temeriens gesehen hätte.

Ostrit ist ein Charakter aus der Kurzgeschichte Der Hexer aus der Kurzgeschichtensammlung Der letzte Wunsch von Andrzej Sapkowski.

In den Büchern[]

Er war verliebt in des Königs Schwester Adda von Temerien. Der Inzest zwischen dem König und dessen Schwester sowie die daraus resultierende Schwangerschaft von Adda verletzten und erzürnten Ostrit zutiefst und er verfluchte Foltest.

Tatsächlich starben dann die Mutter und ihre neugeborene Tochter bei der Geburt. Sie wurden gemeinsam in der Familiengruft des Herrschaftssitzes begraben. Einige Jahre später jedoch schien sich Ostrits Fluch endgültig zu verwirklichen. Das Mädchen entstieg als Striege ihrem Grab, streifte durch die Straßen von Alt-Wyzima und riss viele Menschen in den Tod.

König Foltest versprach großzügige Belohnungen und sogar die Vermählung mit seiner Tochter für denjenigen, dem es gelänge, seine Tochter vom Striegenfluch zu befreien und sie am Leben zu lassen – bisher ohne Erfolg.

Geralt nimmt den Auftrag an. Am Abend, bevor er die Striege vom Fluch befreien will, kommt Ostrit zu ihm und verspricht ihm ebenfalls eine großzügige Belohnung, wenn er sofort verschwindet und die Striege weiterhin ihr Unwesen treiben lässt. Geralt lehnt den Handel ab und benutzt Ostrit stattdessen als Köder für die Striege, um sie aus ihrem Grab zu locken und abzulenken. Ostrit fällt der Striege zum Opfer und stirbt.

Polnische Verfilmung und TV-Serie[]

In der Film- und TV-Produktion The Hexer wird Ostrit von Andrzej Słabiak gespielt.

The Witcher 1[]

Im Computerspiel The Witcher handelt das Einleitungsvideo von dieser Szene. Im Laufe des Spiels findet Geralt Ostrits Aufzeichnungen, die offenbaren, wer für den ursprünglichen Fluch verantwortlich ist.

Notiz[]

Video[]

Geralt und Ostrit im Cinematic Teaser zu "The Witcher" (ab Min 1:17).

Galerie[]