Hexer-Wiki
Alle zu überarbeitende Seiten
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung.
Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben.
Bitte hilf das Hexer-Wiki zu verbessern, indem du ihn bearbeitest. Entferne anschließend diese Markierung.
Nimue
NimueGeraltDenisGordeev.png
Nimue begegnet Geralt im Häherwald
Beschreibung
Weitere Namen
Nimue verch Wledyr ap Gwyn (vollständiger Name)
Dame vom See
Däumelinchen
Rasse
Mensch
Geschlecht
weiblich
Beruf / Handwerk
Zauberin
Nationalität
Flag Brugge.png Flag Temeria.png
Herkunft/Wohnsitz(e)
Rietz/Inis Vitre/Loc Blest
Familie
Eltern
Wledyr (Vater)
(Ehe-)Partner
Fischerkönig (Geliebter)
Geschwister
Orla (Schwester),
zwei weitere Schwestern
 
Erscheint in
 

Nimue verch Wledyr ap Gwyn oder "Die Herrin vom See" war eine Zauberin aus der Zukunft (d.h. geboren Mitte des 14. Jahrhunderts), die Ciri half, den Weg ins Stygga-Schloss zu finden. Als junges Mädchen hat sie sich sehr für die Geschichte von Geralt und Ciri interessiert, vor allem für deren endgültiges Schicksal.

Biographie[]

Feuertaufe[]

Das erste Mal erscheint Nimue als kleines Mädchen im Alter von sechs oder sieben Jahren(DS, S.31) in einer kurzen Handlung aus der Zukunft(FT, S.335). In ihrem Heimatdorf Rietz lauschen Nimue und ihre ältere Schwester Orla dem wandernden Märchenerzähler Pfiffer, der ihnen die Geschichte über Ciri, Geralt und Yennefer erzählt. Besonders angetan ist Nimue von den Figuren Yennefer und Milva. Wenn sie groß ist, möchte sie Zauberin werden, oder falls das nicht möglich ist, Bogenschützin.

Zeit des Sturms[]

Im Roman "Zeit des Sturms" macht sich Nimue allein auf die Reise nach Aretusa, um sich zur Zauberin ausbilden zu lassen.[1] Unter anderem kommt sie dabei durch die Ortschaft Ivalo, in der gerade darüber diskutiert wird, dass das Wrack der "Prophet Majoran" angeblich gefunden wurde. Da sich Nimue gut mit der Geschichte des Hexers Geralt auskennt, kann sie die hiesigen Einwohner mit ihrem Wissen verblüffen.(ZS, S.278)

Schließlich trifft Nimue auf ihrer Reise durch den Häherwald auf einen weißhaarigen Hexer, der sie vor einem Idr rettet. Im Laufe der Zeit hatte sie das Interesse an Ciri verloren, aber die Begegnung mit dem mysteriösen Mann lässt ihr Interesse wieder aufflammen.

Die Dame vom See[]

Während ihrer Zeit als Adeptin auf Aretusa kommt Nimue ihr Wissen über die Geschichte von Geralt und Ciri zugute, als sie über den Zweiten Nilfgaard-Krieg abgefragt wird.(DS, S.363)

Im Alter von 18 Jahren erscheinen ihr Ciri, Kelpie und Ihuarraquax, während sie gerade Sex an einem Seeufer hat. Nimue ist ein wenig traurig darüber, dass Ciri wieder verschwindet, bevor sie reagieren kann, und sie der Hexerin somit nicht helfen kann, den rechten Weg durch Zeit und Raum zu finden.(DS, S.304)

Dieses Erlebnis führt dazu, dass Nimue es sich zur Lebensaufgabe macht, Ciris Geschichte zu rekonstruieren. Nach ihrem Studium zieht sie in einen Turm auf Inis Vitre, einer Insel im Loc Blest. Daher wird sie "Dame vom See" genannt, und es ist allgemein bekannt, dass sie in Ciris Legende regelrecht vernarrt ist.(DS, S.33)
In ihrem Turm durchsucht sie Bildnisse, die Momente aus der Saga darstellten, ebenso wie Bücher, Fabeln, Legenden und geht jedem Hinweis nach, um mehr über Ciris Vergangenheit zu erfahren. Sie stellt sogar eine Gehilfin ein, Condwiramurs Tilly, die ihr mit ihrem Wissen und ihrer Fähigkeit als Traumdeuterin weiterhilft.

Eines Nachts ereignet sich eine weitere rätselhafte Begegnung, als Ciri mit ihrer Stute Kelpie auf Nimues Insel erscheint. Diesmal weiß Nimue jedoch, was zu tun ist, und sie öffnet ein Portal für Ciri, das sie zu Vilgefortz' Versteck führt - zu ihrer Bestimmung.

Nimue ist ein Charakter aus dem Romanen "Zeit des Sturms" (Sezon burz), "Feuertaufe" (Chrzest ognia) und "Die Dame vom See" (Pani jeziora).

Wissenswertes[]

  • Nimue war von kleiner Gestalt, weswegen ihre Freundinnen sie "Däumelinchen" nennen durften.
  • Einer der Geliebten von Nimue war der König der Fischer.
  • Nimue ist, wie sie selbst sagt, "äußerst heikel", was ihre Privaträume in den beiden oberen Stockwerken angeht. Als Tabu gilt es auch, den Fischerkönig anzurühren.(DS, S.25)

Randnotizen[]

  • W.png Nimue ist ein Name, mit dem viele weibliche Charaktere in der W.png Artuslegende benannt wurden:
    • Es war beispielsweise der Name der "Herrin vom See", die König Artus das Schwert Excalibur gab;
    • der Name der Frau, die den sterbenden Artus nach Avalon brachte;
    • der Name der Frau, die sich um den jungen Lancelot kümmerte;
    • der Name der Magierin, die Merlin verführte und einsperrte.
In all diesen Fällen ist Nimue weniger als eine menschliche Person zu sehen, sondern eher als mythologische Gestalt wie eine Nymphe oder Najade.

Fußnoten[]

  1. Sie kann zu dieser Zeit höchstens 14 Jahre alt gewesen sein. Denn im Roman "Die Dame vom See" gehört Nimue zu einer Schulklasse von 14jährigen Magieadeptinnen.(DS, S.364)