Hexer-Wiki


Narses de la Roche war ein Zauberer. Im Jahr 1245 war er Vorsteher des Kapitels der Gabe und der Künste.

Er war ein Großmeister der Magie, was bedeuten könnte, dass er Fähigkeiten hatte, die denen von Tissaia de Vries ähneln (wenn nicht sogar übertreffen).

Im Roman "Zeit des Sturms" schreibt ihm die Rissberger Zauberin Biruta Icarti einen Brief, in dem sie ihren mordlustigen Kollegen Sorel Degerlund als Opfer darstellt und stattdessen anrät, allzu übereifrige Individuen wie Geralt und Frans Torquil zum Schweigen zu bringen.(ZS, 325 ff.)

Randnotizen[]

  • Biruta Icarti betitelt ihn als Illustrissimus et Reverendissimus Magnus Magister Narses de la Roche, wobei Magnus jedoch nicht sein Vorname ist, sondern ein Teil seiner Anrede (lat. magnus = groß, hoch; magister magnus = Großmeister). Vollständig übersetzt würde diese respektvolle Anrede "Berühmter und ehrwürdiger Großmeister Narses de la Roche" heißen.
  • Sein Nachname weist Ähnlichkeit zu Vernon Roche auf. Da Vernon Roche jedoch kein Buchcharakter ist, ist es unwahrscheinlich, dass er mit ihm verwandt ist.