FANDOM


Milan Raupenneck von Dreiberg war ein Marschall von Redanien und ein Rassist. Von ihm stammt der Ausspruch "Nur ein toter Elf ist ein guter Elf." Dieser Satz wird im Roman "Das Erbe der Elfen" zitiert, unter dem Werk "Elfen und Menschen" von Hen Gedymdeith. Dieser Ausspruch ist abgeleitet von "Nur ein toter Indianer ist ein guter Indianer" von Philip Sheridan, Offizier der United States Army und Oberbefehlshaber des Heeres.
Raupenneck hat die Städte Est Haemlet und Loc Muinne geplündert.
Im Computerspiel The Witcher kann Geralt einem Gespräch von Rassisten im Tempelbezirk von Vizima lauschen, bei dem Raupenneck mit dem diesem Spruch zitiert wird.


Milan Raupeneck ist ein Charakter aus dem Roman "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy").

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+