Hexer-Wiki

Allgemein[]

Mutant assassin

Meuchler-Mutanten sind durch schwarze Magie und Alchemie erschaffene mutierte Kreaturen. Sie zählen zu den Hilfsdivisionen. Sie sind das Ergebnis, das durch Experimente mit den gestohlenen Formeln der Hexer erschaffen wurden. Zweifellos ein Gewinn nach den Vorstellungen von Jacques de Aldersberg im Namen des Ordens der Flammenrose. Meuchler-Mutanten unterstützen die Angriffsdivisionen. Unerschütterliches Selbstvertrauen, Stärke und Mut – das ist das Motto dieser Hilfsgruppen. Diese Tugenden sind unerlässlich für den Sieg. Jedoch reichen sie allen nicht aus – Grundregeln des Krieges dürfen nicht ignoriert werden. "Wenn wir neue Einheiten von Rittern bilden, müssen wir auch an Hilfsdivisionen denken, die den Armeen auf den Schlachtfeldern der ganzen Welt Flexibilität verleihen."

Immunität[]

Meuchler-Mutanten kennen weder Furcht noch Schmerz. Sie sind resistent gegen Bezauberung, einschließlich des Axii Zeichens. Sie können nicht entwaffnet werden und sind immun gegen Präzisionstreffer sowie Niederschlag-, Hex- und Lähmen-Versuche.

Taktik[]

Schnell und mobil, wodurch sie präzise Hiebe austeilen, die Schmerz verursachen. Ihre Kampfesfertigkeiten entsprechen denen der Angriffsdivisionen, aber ihre Rüstungen sind mangelhafter und leichter.

Anfälligkeit[]

Können mit Stahlwaffen sowie dem Stahlschwert im schnellen Kampfstil verletzt werden. Die Klinge ist mit Diamantenstaub zu schärfen oder mit Braunöl oder Henkersgiftserum zu präparieren.

Vorkommen[]

Da diese Wesen eine Schöpfung von de Aldersberg und den Salamandra sind, sind Meuchler-Mutaten im Alten Herrenhaus sowie im Epilog in den Katakomben im alten Herrenhaus und in den Eisigen Höhen anzutreffen.

Alchemie[]

Das Buch Experimentnotizen fügt dem Journal einen Ungeheuer Eintrag über Mutanten hinzu.