Hexer-Wiki
"Last der Vergangenheit"
Places Cave under City Walls.png
Beschreibung
Kapitel
Kapitel 1
Ort(e)
Umland von Wyzima
Schmugglerhöhle unter den Stadtmauern
Auftraggeber
Declan Leuvaarden
Belohnung
200 Oren und 2.000 Erfahrungspunkte
Zusammenhang
mit der Quest
Von Monstren und Menschen
ID
q1012_burial

Nebenquest

Hinweise:[]

  • Um die Quest abzuschließen, muss Geralt das Vertrauen des Geistlichen gewonnen haben, indem er die Kerzen an den Schreinen des Ewigen Feuers anzündet (Quest "Von Monstren und Menschen"). Alternativ kann das Begräbnis auch stattfinden, wenn der Geistliche am Ende des ersten Kapitels tot ist.
  • Leuvaarden hält sich üblicherweise ab etwa 10 Uhr morgens im Gasthaus auf. Nachts ist er nicht zu finden.
  • Wenn der Geist von Leo in der Gruft auftaucht und Geralt ihn besiegt, findet er in den Überresten einen Brocken rotes Meteoritenerz.
  • Man kann den Kampf mit Leo auch vermeiden, indem man dem König der Wilden Jagd antwortet: "Es gibt kein Schicksal. Nur Zufall und Wahrscheinlichkeit." Im Journal steht dann jedoch trotzdem, dass man gegen Leos Geist gekämpft hätte.
  • Echinopse erscheinen immer wieder in der Schmugglerhöhle, wenn Geralt die Höhle erneut besucht. Der Echinops, der die Überreste von Leuvaardens Freund hat, allerdings nur einmal.
  • Leos Geist lässt sich am besten mit Geisteröl und dem Schnellen Kampfstil besiegen.

Ablauf[]

Alter Sarg
Geralt bekämpft Leos Geist

Declan Leuvaarden, ein reicher Händler, beauftragt Geralt damit, etwas über den Verbleib seines Freundes herauszufinden. Der Freund hatte versucht, über eine Schmugglerroute trotz der Quarantäne nach Wyzima zu gelangen. Seither ist er spurlos verschwunden. Geralt soll ihn entweder retten oder - falls das nicht möglich ist - seinen sterblichen Überresten ein würdiges Begräbnis bereiten. Der Zugang der Schmuggler befindet sich in einer Höhle nahe des Maribortors von Wyzima.

In der Höhle wuchern etliche Echinopse, von denen eine die traurigen Reste von Leuvaardens Freund bei sich hat. Nachdem Geralt die Knochen sichergestellt hat und Leuvaarden vom Ableben seines Freundes berichtet, verlangt der Händler, dass die Reste in der Gruft unter der Dorfkapelle bestattet werden sollen.

Geralt macht sich also auf, um mit dem Geistlichen über die Bestattung zu verhandeln. Dieser erlaubt die Beisetzung, nachdem Geralt die heiligen Lichter an den Schreinen entzündet hat.

Als Geralt die Gebeine in einem Sarkophag zur letzten Ruhe gebettet hat, erscheint plötzlich der König der Wilden Jagd und beginnt mit Geralt ein seltsames Gespräch über die Macht des Schicksals. Je nachdem, wie Geralt ihm antwortet, beschwört die Erscheinung vor ihrem Verschwinden den Geist von Leo, der Geralt angreift.

Nachdem die Knochen bestattet sind, kann Geralt zu Leuvaarden zurückkehren, um seine Belohnung abzuholen. Falls inzwischen die Quest "Die Spur der Salamandra" schon so weit fortgeschritten ist, dass die Banditen das Gasthaus überfallen haben, ist Leuvaarden dort nicht mehr anzutreffen. In diesem Fall kann Geralt die Belohnung erst im 2. Kapitel abholen, wenn er Leuvaarden am Deich von Wyzima trifft. Der Händler zahlt Geralt ohne zu murren 200 Orons, und die Quest ist beendet.

Phasen[]

Leos Geist

Die Höhle[]

Der Gefährte des Kaufmanns Leuvaarden verschwand in der Höhle unter den Stadtmauern - eine Höhle, die angeblich voller Ungeheuer ist. Der Kaufmann bat mich, seinen Freund zurückzubringen oder ihn zu begraben, wenn er tot ist. Der Preis sind 200 Orens. Ich muss Leuvaardens Gefährten in der Kaverne unter der Stadtmauer finden.

Überreste[]

In einem der Echinopse fand ich die Überreste eines menschlichen Körpers. Das war sicherlich Leuvaardens Gefährte... Nun muss ich ihn begraben. Ich sollte mit Leuvaarden sprechen. Ich muss den Gefährten von Leuvaarden beerdigen. Ich sollte mit dem Händler reden. (500 XP)

Die Beerdigung[]

Leuvaarden schlug vor, dass ich den Leichnam in der Kapelle des Geistlichen beerdigen soll. Ich denke, ich sollte ihn um Erlaubnis fragen. Ich sollte den Geistlichen um die Erlaubnis bitten, den Leichnam in der Kapelle zu beerdigen.

Die Kapelle oder Erlaubnis oder Begräbnisstätte[]

Die Kapelle[]

Der Geistliche ist tot. Ich werde wohl keine Probleme bekommen, wenn ich die Kirche betrete und den Leichnam beerdige. Ich kann den Leichnam in der Kapelle beerdigen. oder

Erlaubnis[]

Der Geistliche erlaubt mir nicht, die Kirche zu betreten. Ich muss irgendwie sein Vertrauen gewinnen. Ich muss irgendwie den Geistlichen überzeugen, mich den Leichnam in der Kapelle beerdigen zu lassen. oder

Begräbnisstätte[]

Der Geistliche erlaubte, den Leichnam zu beerdigen. Nun muss ich die Kirche betreten und einen Platz für das Begräbnis finden. Ich sollte den Händler im Gewölbe der Kapelle begraben.

Zahlung[]

Ich habe Leuvaardens Gefährten beerdigt. Jetzt ist es Zeit, dass der Kaufmann mich entlohnt. Es ist Zeit, meinen Lohn bei Leuvaarden abzuholen. (500 XP)

Leuvaarden[]

Geralt sucht Leuvaarden im Umland von Wyzima:

Nach dem, was in dem Dorf geschah, bezweifle ich, dass ich Leuvaarden hier finde. Er hat sich wahrscheinlich hinter der Stadtmauer versteckt. Ich sollte in Wyzima nach Leuvaarden suchen. oder

Geralt findet Leuvaarden nicht:

Vielleicht finde ich Leuvaarden in Wyzima, um meine Belohnung zu erhalten. Vielleicht finde ich Leuvaarden in Wyzima.

Gefährte begraben[]

Ich begrub Leuvaardens Gefährten und erhielt einen guten Lohn dafür. Der Kaufmann hält sein Wort... obwohl er sich merkwürdig ausdrückt. Schließlich bin ich ein Hexer und kein Bestatter. Ich begrub Leuvaardens Gefährten und erhielt einen guten Lohn dafür. (200 Oren, 1000 XP)

Bezug zu den Büchern[]

In der Kurzgeschichte "Das Schwert der Vorsehung" stellt die Dryadenkönigin Eithné Geralt die gleiche Frage wie der König der Wilden Jagd: "Das Schwert der Vorsehung hat zwei Schneiden. Die eine bist du. Und was ist die andere, Weißer Wolf?"
In der Geschichte antwortet Geralt ebenfalls "Der Tod", was auch eine Antwortmöglichkeit im Spiel ist.