FANDOM


Krabbenspinne

Krabbspinne aus dem PnP "Wiedźmin: Gra Wyobraźni"

Bestiary Arachas portrait

Krabbspinne aus The Witcher 2

Eine Krabbspinne ist ein äußerst giftiges Ungeheuer, das überwiegend in Wüstenregionen anzutreffen ist und gelegentlich in Sümpfen. Sie zählen zu den Sumpf- und Wüstenkreaturen. Unterarten der Krabbspinnen können für das ungeübte Auge mit Blüten verwechselt werden. Eine Orchidee stellt sich dann zu spät als eine Krabbspinne heraus. Diese Spezies lebt in den Ysgith Marschen.

Krabbspinnen werden wegen ihrer Bösartigkeit in einem Atemzug mit Gigaskorpionen, Furchtbringern, Lamien, Wichten und Scarlettia-Schlangen genannt.

Krabbspinnen werden in den Romanen "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") erwähnt sowie in "Feuertaufe" ("Chrzest ognia"), als Geralt und seine Gefährten die Ysgith Marschen durchqueren wollen.
Im PnP RPG "Wiedźmin: Gra Wyobraźni" wird ebenfalls die Krabbspinne erwähnt.

ComputerspieleBearbeiten

The Witcher 2: Assassins of KingsBearbeiten


Krabbspinnen sind übermannsgroße, farbenprächtige, krebsartige Geschöpfe der Monsterwelt in The Witcher 2. Sie gehören zu den gefährlicheren Gegnern und man sollte ihnen nicht unvorbereitet gegenübertreten.

Von Krabbspinnen gibt es verschiedene Arten: einige haben einen Hinterleib, der wie ein Schneckenhaus anmutet, darauf blaue, hoch aufragende stachelartige Auswüchse; bei anderen ähnelt er bspw. eher einem aufgesprungenen Pinienzapfen.

Sie haben riesige Klauen, mit denen sie ihre Beute zerschmettern und zerfleischen.

Quest Bearbeiten

Tagebucheintrag Bearbeiten

Spinnen sind einsame Jäger – warten geduldig auf ihre Beute und töten sie mit einem einzigen Schlag. Das gilt auch für die Krabbspinne, eine riesige Kreatur, die im Wald am Fluss haust und dessen unangefochtene Herrscherin ist. Andere Jäger auf ihrem Territorium duldet sie nicht, auch keine Hexer.
Die Krabbspinne ist groß, behäbig und gut durch einen robusten Panzer geschützt. Dieser Carapax, wie Hexer den Panzer nennen, ist vorne besonders hart, weswegen es einfacher ist, die Kreatur seitlich oder von hinten zu verwunden. Ein Frontalangriff seitens der Krabbspinne ist eine gute Gelegenheit dazu. Man weicht aus und schlägt dann selbst zu. Zweifellos ist der starke Kampfstil am wirksamsten.
Gift und Feuer schrecken die Krabbspinne nicht. Ihr primitives Nervensystem reagiert kaum auf Verletzungen, und das Biest steckt dank seiner Vitalität auch schwere Treffer weg. Ihre Wunden heilen bereits, wenn sie nach dem Kampf ihre Beute verschlingt.
Krabbspinnen sind Insekten, daher empfiehlt es sich, die Klinge mit Öl gegen Insektoide zu versehen. Es ist praktisch die einzige Schwäche des Ungetüms, dagegen nicht immun zu sein. Alle anderen Hexerkunstgriffe kann man getrost vergessen, auch Gifte oder Zeichen – und erst recht Versuche, den Koloss umzuwerfen.

Randnotizen

  • Erstmals wurden diese Tiere in einem Trailer auf der E3 im März 2010 vorgestellt. In der Cutscene füttert Iorweth eine Krabbspinne mit einem zuvor lebendig gefangenen Nekker.
  • in der englischen Sprachversion heißen diese Kreaturen Arachas
  • spekulativ, sprich noch unbestätigt:
    • Nach den ersten Videos zu urteilen, sind Krabbspinnen tatsächlich ernst zu nehmende Gegner, denen auch ein Schwerthieb wenig ausmacht. Geschwächt werden können sie hingegen durch lähmende Bomben wie Samum.
    • Ihre engl. Bezeichnung "Arachas" deutet auf eine Verwandschaft mit W.png Spinnentieren (Arachnida) hin, wohingegen sie rein äußerlich mehr Ähnlichkeit mit W.png Krebstieren aufweisen.

Galerie Bearbeiten

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+