FANDOM


Die Königreiche Kovir und Poviss, gelegen im Norden der Praxeda-Bucht, gehören zu den großen Reichen der Nördlichen Königreiche. Kovir ist der größte Exporteur von Mineralrohstoffen in den ganzen nördlichen Königreichen und erwirtschaftet dadurch enormen Profit. Aus den Minen der Bergregionen des Landes stammen folgende Rohstoffe: Glas, Silber, Gold, Diamanten, Salz, Stahl, Eisenerze, Nickel, Blei, Kupfer, Wolfram, Chrom, Titan und Platin. Drei Viertel der weltweiten Eisen-, Kryolith- und Dimeritium-Erzeugnisse kommen aus Kovir.

Von der Hafenstadt Pont Vanis aus herrscht König Esterad Thyssen aus der Dynastie der Thysseniden in Personalunion über Kovir und Poviss.


Kovir und Poviss sind ein Handlungsort im Community Abenteuer "Requiem for the Witcher".

Wappen von Kovir und Poviss:

Geschichte Bearbeiten

Die Königreiche Kovir und Poviss gingen aus der redanischen Grafschaft Kovir hervor. Die Grafschaft wurde Trojden übergeben, dem Bruder von König Radovid I. Über die Jahre hinweg wurde erlangte die Grafschaft durch die geringe Beachtung in Dreiberg ihre faktische Unabhängigkeit. Nachdem Krieg gegen Redanien und Kaedwen und der Unterzeichnung des ersten Abkommen von Lan Exeters erlangte Kovir und Poviss seine offizielle Unabhängigkeit von Redanien. Durch den Tod von Gerard Trojdenida erlosch die Dynastie der Trojden und die Dynastie der Thysseniden kam in Kovir und Poviss an die Macht.

Dies ging auf die Heirat von Alicja Trojdenidka, der Schwester von König Gerard Trojdenida, mit Edmund Thyssen zurück.

Unter König Baldwin Thyssen kam es zu Unruhen im Land. Die blutigen Auseinandersetzungen um die Machtverhältnisse begannen mit der Abspaltung von Poviss, indem Rhyd das Reich als unabhängige Regierung erklärte. Die Ostmarschen folgten dem Beispiel der Unabhängigkeit und zerfiel in mehrere Herzogtümer und Königreiche, die sich vereinten und das Hengfors Bündnis bildeten. Später kam es auch in Kovir zur Revolution, in welcher Baldwin die Krone an Idi verlor. Bei der Flucht aus Kvori kam Baldwin ums Leben.

Esterad Thyssen gelang es in Die Nacht der Messer und Fackeln den Thron von Kovir und Poviss zurück zurückerobern. Dabei wurden Idi und Rhyd samt ihrer Familien ermordet. Die Ostmarschen behielten ihre Unabhängigkeit als Hengfors Bündnis.

HerrscherBearbeiten

Städe und FestungenBearbeiten

RegionenBearbeiten

WährungBearbeiten

Die gültige Währung von Kovir und Poviss ist der Gulden.

Ruf in anderen LändernBearbeiten

Obwohl die Einwohner der nördlichen Länder überwiegend auf Erzeugnisse aus Kovir und Poviss angewiesen sind, werden die beiden Königreiche in der Alltagssprache mit negativen Dingen verbunden.

In Redanien und Kaedwen sagte man statt "zum Teufel": "jemanden nach Poviss jagen". Wenn es euch bei mir nicht gefällt, sagte der Meister zu den aufsässigen Gesellen, dann geht doch nach Kovir. Ich dulde hier keine kovirischen Zustände, schrie der Professor die ungebärdig diskussionswütigen Schüler an. In Poviss kannst du den Schlaumeier spielen, rief der Bauer seinem Sohn zu, der den vorsintflutlichen Häufelpflug und das System der Brandrodung kritisierte. Wem die althergebrachten Zustände nicht passen, der soll doch nach Kovir gehen!
Der Schwalbenturm, Ausgabe dtv Juli 2010, S. 342

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.