Hexer-Wiki

Vorherige Episode Vorherige EpisodeNächste Episode Nächste Episode

Kaer Morhen ist die zweite Folge der zweiten Staffel der Netflix-Serie The Witcher.

Kurzzusammenfassung[]

Geralt kehrt heim, um Ciri in Sicherheit zu bringen. Doch die Gefahren lauern selbst in Kaer Morhen. Yennefers Träume könnten der Schlüssel zu ihrer Freiheit sein.

Diese Episode folgt hier wieder zwei Handlungssträngen. So erfährt der Zuschauer von Yennefers Schicksal, nachdem sie in der vorherigen Folge zusammen mit Fringilla von den Elfen gefangen genommen wurde und hier nun auf Francesca Findabair und Filavandrel aén Fidháil trifft. Ciri kommt zusammen mit Geralt nach Kaer Morhen und trifft auf viele andere Hexer, darunter Vesemir, Lambert, Coën und Eskel, der von einem schweren Kampf mit einem Waldschrat zurückkehrt. Die zweite Episode folgt hier teilweise lose den Geschehnissen von Das Erbe der Elfen, weicht aber insgesamt sehr stark von der Vorlage ab.

In einem Gespräch mit Francesca offenbart sich für Yennefer und Fringilla, dass alle drei Frauen ähnliche Träume haben. In einer Ruine der Elfen finden sie Hinweise auf die Unsterbliche Mutter, welche sie schließlich aufsuchen. Wie sich herausstellt, kennen die Hexer diese Gestalt ebenfalls, allerdings als mächtige Dämonin, die von den ersten Hexern eingesperrt wurde. Während die Gruppe um Yennefer nun auf diese unheimliche Kreatur trifft, stellen die Hexer erschrocken fest, dass Eskel von dem Waldschrat infiziert wurde und sich plötzlich ebenfalls in einen verwandelt. Geralt muss seinen alten Freund bekämpfen. Nach dem Treffen mit der "Unsterbliche Mutter", schließen sich Francesca und Fringilla zusammen. Auch Yennefer ist wieder frei, allerdings scheint das Chaos in ihr durch ihre Anstrengung in der Schlacht von Sodden aufgebraucht.

Auftritte[]

Hauptrollen[]

Gast- und Nebenrollen[]

Trivia[]

  • Der englische Titel der Folge wurde am 09.07.2021 zur WitcherCon angekündigt.

Unterschiede zur Buchvorlage[]

  • Die Hexer feiern in einigen Szenen hemmungslos mit einigen Prostituierten, die sie nach Kaer Morhen bringen. Angeblich sollen die Damen, berauscht von einem Trank, sich am nächsten Tag an nichts mehr erinnern können. Das Verhalten weicht eher von den Hexern in der Romanvorlage ab, die Kaer Morhen, nach dem vor Jahren geschehenen Gemetzel auf der Burg, eher geheim halten.
  • Die Geschichte den mutierten Waldschrat und Eskels Tod kommt in der Buchreihe (und den Spielen) nicht vor, und Eskel überlebt bis zum Ende.
  • Die gesamte Geschichte um Yennefer, Fringilla, den Elfen und der Dämonin in der Hütte sind nur für die Serie erfunden. Der Geschichte liegt keine Romanvorlage zugrunde. Von Yennefer aus dem Romanen weiß man nur, dass sie bei der Zweiten Schlacht von Sodden von Fringilla geblendet wurde und längere Zeit der Heilung bedurfte.
  • Im Roman weiß Geralt zunächst auch nicht, ob Yennefer überhaupt noch lebt und fürchtet sich in der Kurzgeschichte "Etwas mehr" davor, vielleicht den Namen seiner Geliebten auf dem Obelisken zu enthüllen.
  • In den Romanen ist es nicht Yennefer, sondern Triss Merigold, bei die Zauberer irrtümlicherweise davon ausgingen, dass sie in der Schlacht von Sodden gefallen wäre.

Anmerkungen[]

  • Insgesamt scheinen die Charakterzüge der Hexer sehr verändert im Vergleich zur Buchvorlage. Obwohl in der Serie mehr Hexer als in der Buchvorlage anwesend sind, fokussiert man sich dennoch nur auf Vesemir, Lambert, Eskel und Coën.

Vorherige Episode Vorherige EpisodeNächste Episode Nächste Episode