FANDOM


Tw2 journal Johnnatalis

Konnetabel Jan Natalis war der Oberbefehlshaber der Nordländer im Zweiten Nilfgaard Krieg. Er führte die nördlichen Königreiche zum Sieg, obwohl die feindlichen Truppen ihm und seinen Männer 2:1 überlegen waren. Er nahm außerdem in der Schlacht von Brenna teil.

Jan Natalis ist ein Charakter aus dem Roman "Die Dame vom See" ("Pani jeziora").

LiteraturstellenBearbeiten

Das Zentrum der königlichen Gruppierung stand bei der Anhöhe, die später Galgenhöhe genannt wurde. Dort auf der Höhe standen mit ihrem Gefolge König Foltest und der Konnetabel Jan Natalis, die so das ganze Schlachtfeld überblicken konnten.
Die Dame vom See, Ausgabe dtv 2011, S. 352

ComputerspieleBearbeiten

Hinweis: In den Computerspielen wird Jan Natalis im Gegensatz zur Romanvorlage mit Johan Natalis übersetzt.


The WitcherBearbeiten

Im Computerspiel The Witcher ist der Johan-Natalis-Platz im Händlerbezirk nach ihm benannt worden.


The Witcher 2Bearbeiten

Nachdem König Foltest bei einem Attentat ums Leben kommt, übernimmt Johan Natalis die Regierungsgeschäfte von Temerien. Mit seinen Auszeichnungen für seinen Einsatz um Temerien hat er viele Sympathien beim Volk und dem Adel. Da Foltest keine gesetzlichen Nachkommen hat außer der unehelichen Tochter Anais von Baronin Maria Luiza La Valette. Der Adel von Temerien ist wenig davon begeistert, wenn es einen unehelichen Thronfolger geben würde.
Er steht vor der Wahl, zugunsten der einflussreichen Adeligen die Geschicke des Reichs zu lenken. Oder vertritt er als Vormund von Anais La Valette den Willen von Foltest und lässt dessen Tochter die Thronfolge antreten. Geralts Entscheidungen spielen hier eine wichtige Rolle.

Johan Natalis ist ein Hauptcharakter in in The Witcher 2: Assassins of Kings.

TagebucheintragBearbeiten

Wir leben in Zeiten, da behauptet jeder Zweite, gegen Nilfgaard gekämpft zu haben. Am besten erinnert man sich an die, die ihre Namen in die Geschichte jenes Konflikts eingemeißelt haben. Johan Natalis war so eine Person, der Connetable von Temerien, dem der Posten des Oberbefehlshabers bei der Schlacht von Brenna übertragen wurde. Trotz doppelter Überzahl des Feindes hatte Natalis tapfer gefochten, weise befehligt und maßgeblich zum Sieg von Brenna beigetragen. Danach hatte er sich nicht auf den Lorbeeren ausgeruht, sondern dem Feind nachgestellt, so dass diesseits der Jaruga keiner davongekommen war. Für seine Taten wurde Johan Natalis mit Ehren überschüttet, und in Wyzima wurde ein Platz nach ihm benannt.

Nach dem Tod von König Foltest war Johan Natalis vorübergehend der temerische Statthalter.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.