Hexer-Wiki
Ilsas Leiche in der Gruft

Im ersten Kapitel von The Witcher spricht die Stadtwache Mikul von seiner Verlobten Ilsa, die sich bedauerlicherweise das Leben nahm. Als Grund dafür wird genannt, dass Banditen der Salamandra das Mädchen überfallen und vergewaltigt hätten.

Als Geralt für die Quest "Der Ghul-Vertrag" in die Gruft im Umland hinabsteigt, entdeckt er am Eingang eine Mädchenleiche. Neben ihr liegt eine Phiole. Das Gift, mit dem sich Ilsa das Leben nahm, hatte sie von der Hexe Abigail.

Später beschuldigt Abigail Mikul, dass er Ilsa vergewaltigt hat und sie sich deshalb umbrachte. Sie belegt ihre Beschuldigung außerdem damit, dass diese Untat ein weiterer Grund ist, warum es der Bestie erst möglich gewesen sei, im Umland von Wyzima ihr Unwesen zu treiben und Menschen in den Tod zu reißen.

Quest[]