FANDOM


Das Hexer-Training ist ein Teil der gesamten Ausbildung zum Hexer. Die vollständige Ausbildung findet auf der Hexerfeste Kaer Morhen statt. Das Training ist die physische Ausbildung und der Proband hat zu diesem Zeitpunkt oftmals den Teil der Kräuterprobe bereits absolviert, den schlimmsten und schmerzvollsten Teil der Ausbildung. Das physische Training ist jedoch keineswegs ein Spaziergang und ist leichter zu meistern, wenn der junge Hexer bereits die Kräuterprobe bestanden hat. Die mit der durch die Kräuterprobe abgeschlossene Mutation ermöglicht dem Hexer physische Meisterleistungen, gibt ihm verbesserte Reflexe, lässt ihn im Dunkeln sehen – Eigenschaften, die ein Normalsterblicher niemals erreichen wird.


Der ParkourBearbeiten

Kaer Morhen liegt in Kaedwen in einer Gebirgsregion und dichten Wäldern. Das weitläufige Gebiet um die Hexerfestung herum ist die Trainingsstrecke, die ein werdender Hexer täglich und bei jedem Wetter zu absolvieren hat. Ein zufällig vorbeikommender Reisender würde die "Spuren" auf dieser Strecke nicht erkennen. Nur der Hexer weiß, dass ein umgestürzter Baum ein Teil des Parkour ist. Oder zwei Felsen über einen Hohlweg, der im Sprung zu überqueren ist. Hindernisse, die der Hexer zu nehmen hat, um die Atmung beim schnellen Laufen zu kontrollieren. Es gibt viele "Spuren" auf der Strecke. Junge Hexer nennen diese Spuren lieber "Quälerei".
Letztendlich fördert der tägliche Parkour die Fähigkeiten und Kondition, die für die Übungen im Schwertkampf auf Kaer Morhen gemacht werden. Dazu gehört nicht nur der perfekte Umgang mit dem Schwert, sondern der Kampf unter erschwerten Bedingungen. Wie zum Beispiel leichte und behändige Schritte und das Führen des Schwerts auf einem Balken, Ausweichen vor pendelnden Hindernissen wie Schwengeln, schweren Sandsäcken und dergleichen... gelegentlich dies alles mit verbundenen Augen.

MonsterkundeBearbeiten

Die Hexer-Ausbildung umfasst einen lehrreichen Teil – die Monsterkunde. Lehrstoff über alle Ungeheuer. Ein rein theoretischer Teil, der jedoch nicht zum Ausruhen missbraucht werden darf. Wenn ein Hexer nicht weiß, welche Gifte ein Ungeheuer im Kampf einsetzt und welches Elixier er zum Schutz einnehmen soll, kann das Desinteresse an diesem Teil der Ausbildung später fatale Folgen haben.

Weibliche HexerBearbeiten

Offiziell gibt es keine weiblichen Hexer. Dennoch gibt es Gerüchte... Die Physiologie und der Organismus eines jungen Mädchens – eines Kindes – macht die Chance, aus ihr eine Hexerin zu machen, zunichte. Niemand kennt die Auswirkungen, die die Kräuterprobe bei einem Mädchen haben könnte. Starke Mädchen könnten das physische Hexer-Training überstehen, jedoch fordert die enorme körperliche Anstrengung viel Kraft und Energie.
Die Hexer züchten geheimnisvolle Pilze, die die Muskulatur und Kondition stärken. Sie züchten ferner geheimnisvolle Kräuter, die einen idealen Stoffwechsel fördern und die Entwicklung des jungen Körpers beschleunigen. Nimmt ein Mädchen regelmäßig während des Trainings diese Mittel ein, erleichtert es das mörderische Training. Da sich ihr Körper in diesem Alter jedoch in der Entwicklung befindet, könnten diese "Stimulanzen" ihren Hormonhaushalt nachhaltig beeinflussen und es muss befürchtet werden, dass sich ihre natürlichen weiblichen Attribute nicht entwickeln, bzw. anormal entwickeln.

Komplette Hexer-Ausbildung Bearbeiten


In dem Roman "Das Erbe der Elfen" unterzieht sich Ciri freiwillig dem Hexer-Training. Die Kräuterprobe lassen die Hexer jedoch nicht zu. Ihr wird allerdings der besondere Speiseplan aus der Phase "Die Wahl" verabreicht.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.