Hexer-Wiki


Helena Lange-Haare war die Tochter des Herzogs der Seebogen-Region, der seine Macht durch das Töten Unschuldiger aufrechterhielt.

In den späteren Jahren der grausamen Herrschaft ihres Vaters erwuchs eine Gegenbewegung, an deren Spitze Helena stand. Sie trachtete ihrem Vater nach dem Leben und scheute sich nicht, einen Hexer, Gerd mit Namen, mit diesem Meuchelmord zu beauftragen. Als dieser diese hexerziemige Arbeit ablehnte, ließ sie ihn per Haftbefehl wegen Beleidigung Ihrer herzoglichen Durchlaucht, Widerstand gegen die Wachen von Ihrer Gnaden, Kollaboration mit dem Usurpator sowie weitere Taten, die Schaden über die Herzogstiara bringen suchen und setzte ein Kopfgeld von 300 Seebogendenaren auf ihn aus, tot oder lebendig. Einer der Verfolger war der Ritter Chalimir von Schwarz-Frydland, der seiner Herzogin beständig Bericht erstatte - doch der kampferprobte Hexer entkam dem Ritter und seinen Männern mehrfach.[1]

Der Kastellans der Herzogin hieß Hieronymus Ussar.[2]


Helena Lange-Haare ist ein Charakter, der in verschiedenen Schreiben im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt erwähnt wird.

Randnotizen[]

  • Ihr Nachname ist in verschiedenen Lokalisationen des Computerspiels immer "Lange-Haare", also immer deutschsprachig. Ihr Vorname variiert je nach Region von Helena (engl.) bis Olga (poln.).

Fußnoten[]