Hexer-Wiki


Gyllenstiern ist Kanzler und Bevollmächtigter (oder auch W.png Faktotum, O-Ton Yarpen Zigrin) von König Niedamir. Er ist ziemlich dick und wirkt hinterlistig. Gyllenstiern gab die Geleitbriefe nach Barfeld aus. Seit dort ein Drache im Falkengebirge gesichtet wurde, machten sich viele "Jagdgesellschaften" auf den Weg, den Drachen zu töten. Nur widerwillig stellte er das Dokument für Yarpen Zigrin und seine Truppe aus. Ebenso widerwillig und herablassend verhält er sich im Namen von Niedamir ihnen und allen anderen Teilnehmern der Jagdgesellschaft gegenüber, als die Drachenjäger den goldenen Drachen Villentretenmerth erlegen wollen.

Gyllenstiern ist unter dem Gefolge von Niedamir, das sich der Expedition in die Falkenberge anschließt, um den Drachen zu erlegen. Trotz des unwegsamen Geländes ist der Kanzler eher gekleidet, als ob er an einem königlichen Bankett teilnehmen würde.

Der Kanzler genießt es, die "Stimme des Königs" zu sein, und in dessen Namen Befehle zu erteilen. Nach der Niederlage von Ritter Eyck von Denesle, den Gyllenstiern kurzerhand zum Gesandten Caingorns ernannt hat, kommt der Hochmut des Kanzler zu Fall, als König Niedamir selber beschließt, abzuziehen und Gyllenstiern zu verstehen gibt, dass er nicht mehr in seinem Namen Befehle zu erteilen hat.

Gyllenstiern ist ein Charakter aus der Kurzgeschichte "Die Grenze des Möglichen".

Verfilmung[]

In der TV-Produktion The Hexer wird Gyllenstiern von Maciej Ferlak verkörpert (Folge "Smok").

Randnotizen[]

Sein Name ist vermutlich eine Anspielung auf "Guildenstern", einen der Freunde von W.png Hamlet aus Shakespeares Theaterstück.