Hexer-Wiki

Fluss

Der Gwenllech ("Weißstein" in der Älteren Rede) ist ein Fluss im Norden von Kaedwen. Der Fluss ist ein Seitenarm des mächtigen Buina-Stroms, in den er am Fuße der Blauen Berge mündet.
Die Hexer-Festung Kaer Morhen liegt direkt am Gwenllech.

Der Gwenllech ist ein Handlungsort im Roman "Das Erbe der Elfen" (Krew elfów).

Der Wald hörte auf. Vor der Zauberin [Triss Merigold] erstreckte sich ein weites, von Geröll bedecktes Tal, das bis zu den steilen Hängen an der gegenüberliegenden Seite reichte. Mitten im Tal floss der Gwenllech, der Weißsteinfluss, strudelte schäumend zwischen Felsblöcken und angeschwemmten Baumstämmen dahin. Hier im Oberlauf war der Gwenllech nur ein flacher, wenngleich breiter Wasserlauf. Hier konnte man ihn ohne Mühe durchqueren. Flussab, in Kaedwen, im Mittellauf, bildete der Fluss ein unüberwindliches Hindernis – er war reißend und strömte am Grunde tiefer Schluchten dahin.
Das Erbe der Elfen, Ausgabe dtv 2008, S. 58

Preis der Neutralität[]

In der Mondifikation "Preis der Neutralität" zum Computerspiel The Witcher 1 gibt es eine Furt durch den Gwenllech, die Geralt durchqueren muss, um vom Lager zum Bergfried von Kaer Morhen zu gelangen.

Randnotizen[]

  • Die Bezeichnung "Weißstein" oder auch Fluss der Weißen Steine bezieht sich auf die gefährlichen Stromschnellen seines Mittellaufs, die das wilde Wasser weiß aufschäumen lassen.
  • Im Computerspiel The Witcher 3: Wild Hunt fließt der Gwenllech durch das Tal von Kaer Morhen,