Hexer-Wiki
Gemmerien
Gemmerisches Wappen

Gemmerien ist eine der kleineren Provinzen des Nilfgaard-Imperiums. Es liegt am südlichsten Ende der Tir-Tochair-Berge zwischen den Provinzen Maecht (Norden), Etolia (Westen) und Vicovaro (Süden). Die Flüsse Alba und Im Lebar fließen durch Gemmerien.

Gemmerien ist bekannt für deren Söldnereinheiten, die auch "Gemmeriens Pazifisten" genannt werden. Einige dieser Söldner hatten sich unter dem Kommando von Stefan Skellens Einheit verdingt.

Gemmerien ist ein Handlungsort in "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy").

Gesellschaft und Wirtschaft[]

Auch wenn die Gemmerer ein barbarisches Volk sind, die ihre Angelegenheiten mit dem Faustrecht regeln, besitzen sie eine Monarchie, bestehend aus Königen und Herzögen mit bemerkenswerter Macht, sowie Gerichtshöfen, die von Magiern und Druiden beraten werden.

Die Menschen sind sehr herzlich und aufrichtig, aber ebenso gewalttätig und grausam. Sie sind großartige Reiter, die mit Leidenschaft auf ihren Hengsten galoppieren. Leider zeigen sie ebensolche Leidenschaft, wenn es um Raubzüge und Überfälle geht. Die grausame Redensart sich auf gemmerische Art vergnügen bedeutet, das Opfer vor den Augen seiner Familie brutal zu vergewaltigen.

Die Region ist berühmt für den Anbau und die Herstellung von Kartoffeln, Soße und Hartkäse. In den Hügeln, in denen reiche Dimeritiumvorkommen gefunden wurden, wurden kaiserliche Minen errichtet.

Bekannte Einwohner[]

Randnotizen[]

  • Das Wort "gemmera" ist ein Fall des französischen Verbs "gemmer", was bedeutet, eine Kiefer einzuschneiden, um Harz zu sammeln.
  • Ein Küstenherzogtum in Gemmera ist der Handlungsort von Gdy nadejdzie czas (Wenn die Zeit kommt), ein offizielles Abenteuer für Wiedźmin: Gra Wyobraźni, das in der Zeitschrift Gwiezdny Pirat veröffentlicht wurde.