Hexer-Wiki
Liste aller Stubs-Artikel
Ausbau erforderlich.
Dieser Artikel enthält nur wenige Informationen zu diesem Thema. Du kannst das Hexer-Wiki unterstützen, indem du ihn weiter ausbaust.

Ge'els ist ein Elf der Aen Elle. Als General von Eredins Reiterarmee Dearg Ruadhri, die Roten Reiter, gehört er neben Caranthir und Imlerith zu seinen engsten Vertrauten. Sein Sitz befindet sich im Palast des Erwachens in der Hauptstadt der Erlenelfen, in Tir ná Lia. Denn anders als die anderen Befehlshaber, nimmt er nicht aktiv an der Wilden Jagd teil. Seine Stärken liegen eher abseits des Schlachtfeldes. So wurde Ge'els nach dem Tod des alten Königs Auberon und dem Machtantritts Eredins von ihm zum Vizekönig ernannt, der Land und Volk während seiner Abwesenheit verwaltet und regiert.

In seiner Freizeit betätigt er sich gern künstlerisch.

Ge'els ist ein exzellenter Verwalter und ein noch besserer Planer. Er ist der Gefährlichste unter den Aen Elle. (...) Bei Ge'els geht es nicht um das, was er auf dem Schlachtfeld tut, sondern darüber hinaus. Er manipuliert. Er hält die Aen Elle in Schach.
~ Avallac'h über Ge'els in "The Witcher 3: Wild Hunt"

Um Eredin zu schwächen, begaben sich der Erlenelf Avallac'h und der Hexer Geralt von Riva auf die gefährliche Reise durch Zeit und Raum nach Tir ná Lia. Sie suchten Ge'els auf, der auch dem alten König loyal ergeben gewesen war, in der Hoffnung, ihn von der Schuld Eredins an Auberons Tod zu überzeugen und so seine Unterstützung beim Kampf gegen den König zu erlangen.

Bei ihrer Ankunft in der Elfenhauptstadt finden Sie den Vizekönig im Garten beim Malen eines Portraits einer Elfin vor. Ge'els ausgeprägter Gerechtigkeitssinn bringt ihn dazu, nicht sofort die Wachen zu rufen, sondern sich zunächst anzuhören, was Geralt und Avallac'h zu sagen haben - und erklärt sich schließlich einverstanden, für den finalen Beweis ihrer Behauptungen mit den beiden nach Novigrad zu gehen. In der Stadt angekommen, suchen sie die professionelle Träumerin Corinne Tilly auf, um mit ihrer Fähigkeit Ge'els die Wahrheit über die Geschehnisse um Auberons Tod aufzuzeigen. Der Traum überzeugte Ge'els und er gab dem Hexer Hinweise, wie Eredin beizukommen wäre - Eredin solle in der Welt des Hexers bekämpft werden, angelockt vom Sonnenstein auf Skellige. Er sagte weiterhin zu, Eredin den Nachschub aus der Erlenelfenwelt zu versagen, sollte der König danach rufen. Avallac'h half Ge'els schließlich, wieder nach Tir ná Lia zurückzukehren.

Tagebucheintrag[]

Intelligent, gefasst und mit einer enormen Ausstrahlung gesegnet, genoss Ge'els den Respekt und das Vertrauen der Bewohner der Welt von Aen Elle sowie ihres vormaligen Herrschers, Auberon Muircetach. Aus diesem Grund behielt Ge'els nach Eredins Machtübernahme nicht nur seinen hohen Posten, sondern wurde auch zu einem der mächtigsten Verbündeten des neuen Königs, indem er die Rolle des Vizekönigs ausfüllte, während Eredin an der Spitze der Wilden Jagd reiste. Obgleich Ge'els einer der einflussreichsten Aen Elle war, hatte er niemals von Macht geträumt. Laut Avallac'h waren seine Loyalität und sein Rechtsbewusstssein Schwächen, die sich ausnutzen ließen - möglicherweise, um den Ausgang der letzten Schlacht entscheidend zu beeinflussen.
Wie vorhergesehen verhielt sich Ge'els seinem ehemaligen König gegenüber loyal und stellte seine Unterstützung Eredins ein, als er die Wahrheit über den Tod von Auberon erfuhr. Dieser bedeutsame Schritt hatte entscheidende Auswirkungen auf den Ausgang des bevorstehenden Kampfes.

Quests[]

  • Durch Raum und Zeit

Galerie[]

ein von Ge'els gemaltes Werk