Hexer-Wiki
Hauptseite  


The Witcher (Netflix)  


 

Foltest ist der König von Temerien.

Biographie[]

Initiation in Aretusa[]

Im Jahr 1210 sind der junge Foltest und seine Schwester auf dem Ball in der Zauberschule Aretusa anwesend, bei dem die Herrscher und Zauberinnen einander vorgestellt werden. Foltest kitzelt seine Schwester und albert mit ihr herum, wofür ihn seine Mutter scharf zurechtweist.

Die verfluchte Prinzessin[]

Sechs Jahre lang wird Temeriens Hauptstadt Wyzima von einer Bestie heimgesucht, die nachts Menschen anfällt. Die wenigsten wissen, dass es sich dabei um die Tochter von Foltest handelt, die aus einer inzestuösen Beziehung zu seiner Schwester Adda entstand. Baron Ostrit, ein Höfling, der insgeheim in Adda verliebt war, ließ sich aus Eifersucht und Hass gegenüber Foltest dazu herab, einen Fluch auszusprechen. Damit traf er aber nicht den verhassten Nebenbuhler, sondern dessen ungeborene Tochter, die sich im Mutterleib in eine Striege verwandelte.

Foltests Beraterin, die Zauberin Triss Merigold, bittet den Hexer Geralt von Riva um Hilfe. Triss und Geralt finden heraus, dass das Ungeheuer die Tochter von Foltests Schwester und somit die rechtmäßige Thronfolgerin ist. Triss stellt Geralt Foltest, Hauptmann Segelin und Baron Ostrit vor und beantragt, das alte Schloss betreten zu dürfen, um das Mädchen zu entzaubern. Da Foltest nie geheiratet und einen Thronfolger gezeugt hat, und er außerdem nichts unternommen hat, um die Striege zu töten, mutmaßt Geralt, dass Foltest nicht nur der Vater der Striege ist, sondern auch derjenige, der für Addas Tod verantwortlich ist. Empört über diese Unterstellung lässt Foltest Geralt aus Temerien verbannen.

Triss Merigold gelingt es schließlich, bei Foltest ein gutes Wort für Geralt einzulegen. Bevor Geralt sich in das alte Schloss aufmacht, trifft er sich am Burgtor mit Foltest und muss ihm gestehen, dass er nicht weiß, ob die Entzauberung funktionieren wird. Er übergibt Foltest die Brosche, die er von der Begegnung mit Renfri behalten hat – als Geschenk für die Prinzessin, falls er sie von dem Fluch erlösen, aber die Nacht nicht überleben sollte. Foltest äußert, dass er den Hexer dafür beneidet, dass er sich aufgrund seiner Mutation nie verlieben kann. Denn er selbst hatte zwar versucht, der Liebe zu seiner Schwester zu widerstehen, doch es war ihm nicht gelungen.

Nachdem Geralt Foltests Tochter erfolgreich entzaubert hat, lässt Foltest das Gerücht verbreiten, das Ungeheuer sei ein Vukodlak gewesen, Ostrit habe ihn getötet und dabei sein eigenes Leben geopfert. Er lässt Geralt die Brosche zurückgeben, zusammen mit seiner Bezahlung.

Schlacht von Sodden[]

Nachdem Yennefer die Anhöhe von Sodden in Brand gesetzt und den Großteil der Nilfgaarder Soldaten verbrannt hat, erscheint Foltest mit seiner Armee, die die übrig gebliebenen Nilfgaarder schnell besiegt.

Auftritte[]


Galerie[]