Hexer-Wiki


Fabio Sachs war ein junger Angestellter von Molnar Giancardi in dessen Bank in Gors Velen.

Er ist von kleiner Statur. Sein wirres kastanienbraunes langes Haar umgibt sein sommersprossiges Gesicht und reicht ihm bis über den hohen Kragen seiner grauen Uniform. Er ist nach seinem Vater Fabio Sachs Sen. benannt worden.

Yennefer hat Fabio als Fremdenführer und Beschützer Ciri zur Seite gestellt. Fabio ist kleiner als Ciri, jedoch hat das keinen Einfluss auf seine Aufgabe als Beschützer des Mädchens. Die beiden machen einen ausgedehnten Stadtbummel.

Bei einem ihrer Ausflüge erzählt er Ciri, dass er sehr gerne die Welt bereisen würde. Ciri wird mit einem Mal schwindelig und sie hat eine Vision, in der ihr Fabios Zukunft offenbart wird. Sie sieht ihn als großen und berühmten Entdecker, der in unbekannte Gegenden der Erde reist und neue Länder entdeckt. Es wird sogar ein Kap oder Vorgebirge nach ihm benannt werden. Jedoch wird er allein sterben, im Alter von 54 Jahren, getrennt von seiner Frau, seinem Sohn, seinen drei Töchtern und allen lieb gewonnenen Personen. Er wird an einer Krankheit sterben, für die es jetzt noch keinen Namen gibt. Ciri teilt ihm jedoch nichts von ihrer Vision mit.(ZV, 92)

Fabio Sachs der Jüngere ist ein Charakter aus den Romanen "Die Zeit der Verachtung" ("Czas pogardy") und "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki"). Im Roman "Die Dame vom See" ("Pani jeziora") versucht Ciri auf ihrer Reise durch Raum und Zeit, zu Fabio nach Gors Velen zu fliehen.

Randnotizen[]

Vorbesteller von The Witcher 3: Wild Hunt bekamen eine Landkarte der nördlichen Königreiche dazu, die auf der Rückseite mit dem Namen "Fabio Sachs" unterschrieben war. Offenbar hatte er sich während seiner Entdeckungsreisen auch als Kartenzeichner betätigt.