Hexer-Wiki


Fünfzehn war einer der Mitglieder in der Freien angrenischen Gesellschaft unter Abergard. Später schloss er sich Renfris Bande an, möglicherweise zur selben Zeit wie Nohorn, der ebenfalls unter Abergard in der Gesellschaft gedient hatte. Woher sein Spitzname "Fünfzehn" stammt, wird nicht geklärt, der Schulze Caldemeyn mutmaßt jedoch, dass es nichts Gutes bedeuten kann.

(...) ein halbnackter, schweißtriefender Kraftprotz mit auf der Brust gekreuzten Gurten und Unterarmschützern aus Ringen.
Das kleinere Übel (Kurzgeschichte), enth. in Der letzte Wunsch, Ausgabe dtv 2007, S. 128

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung! Zum Lesen hier klicken.

Um in Blaviken ein Blutbad ähnlich wie in Tridam zu verhindern, versuchte der Hexer Geralt von Riva die Würger-Bande aufzuhalten. Es kam auf dem Markplatz zu einem Schlagabtausch, den keiner der Würger einschließlich der Bandenchefin Renfri überlebte - Fünfzehn starb an Geralts Schwerthieben über den Bauch und seitlich am Hals, unter dem Ohr. Das Blutbad brachte dem Hexer die Verbannung aus der Stadt sowie den Beinamen "Der Schlächter von Blaviken" ein.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Polnische Verfilmung und TV-Serie[]

Fünfzehn wird in der TV-Serie The Hexer von Bogdan Michalak gespielt.

Episoden[]

Randnotizen[]

Galerie[]