FANDOM


Das Erste Abkommen von Lan Exeter war ein Kontrakt, der in Lan Exeter zwischen Kovir und Poviss auf der einen Seite und Redanien und Temerien auf der anderen Seite vereinbart wurde. Der Vertrag wurde um das Jahr 1067 geschlossen und besiegelte den überraschenden  Sieg von Kovir über die beiden größeren Königreiche Redanien und Kaedwen.


InhalteBearbeiten

Gewinne für Kovir und PovissBearbeiten

  • Mare Liberum Apertum (Das freie offene Meer) – Das Hauptanliegen der Bewohner der Königreiche war der Handel. Den nördlichen Königreichen war es untersagt, den Handel von Kovir zu beeinträchtigen.
  • Kovir ist kein Vasallenstaat. Es ist ein freies, unabhängiges neutrales Königreich mit einer eigenständigen Regierung.

Gewinne für Kaedwen und Redanien Bearbeiten

  • Radovid III, König von Redanien ist es gestattet, sich offiziell in Dokumenten "König von Kovir und Poviss" zu nennen.
  • Benda, König von Kaedwen, ist es gestattet, sich offiziell in Dokumenten als Herrscher von Caingorn und Malleore zu bezeichnen.


Das Erste Abkommen von Lan Exeter wird im Roman "Der Schwalbenturm" ("Wieża Jaskółki") erwähnt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.