Hexer-Wiki

Also ich meine, das Gerät findet noch irgendwo vorher nach dem Thaneddaufstand Erwähnung. Muss ich nochmal nachlesen, aber ich denke Phillipa kommuniziert zusammen mit anderen Zauberinnen mit Assire aus Nilfgaard. — Encredechine (Diskussion) 14:28, 24. Sep. 2018 (UTC)

Ich hab das hier gefunden:

Es war schon nach Mitternacht, als Assire var Anahid, die Nilfgaarder Zauberin, das Megaskop in Betrieb nahm und eine Verbindung zum Schloss Montecalvo in Redanien herstellte.
Philippa Eilhart trug ein winziges Nachthemdchen mit dünnen Trägern, und auf der Wange und im Dekolleté hatte sie Spuren geschminkter Lippen. Assire unterdrückte mit äußerster Willensanspannung eine Grimasse der Abscheu.

Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. Kap. 8

Später mit dem Brisingamen, dem Brillanten, den sich Yennefer von der Statue der Modron Freyja von Hindjarsfall holt, um ein Megaskop zu bauen:

»Wozu brauchst du diesen Brillanten eigentlich?«
»Um ein ›Fenster‹ zu bauen. Das heißt, ein Megaskop zur Telekommunikation. Ich muss mich mit ein paar Personen verständigen.«(...) Der Brillant hatte einen leicht bläulichen Farbton. Er war wasserklar. Groß.
Schätzungsweise hundertfünfzig Karat.
»Man müsste ihn nicht einmal schneiden«, flüsterte Yennefer. »Er hat einen Rosettenschliff, genau das, was ich brauche. Genau die richtigen Facetten für die Lichtbrechung …«

Der Schwalbenturm, ("Wieża Jaskółki"), Ausgabe dtv 2010, S. Kap. 9

Vilgefortz nutzt ebenfalls ein Megaskop, im Schwalbenturm, Kap. 11.
Mehr hab ich auf die Schnelle nicht auftreiben können. — »»Dove«« (Diskussion) 19:29, 24. Sep. 2018 (UTC)
Ja, doch da kommt im "Der Schwalbenturm" tatsächlich noch eine etwas kurze Beschreibung dieser "Maschine" vor, die keine ist. S.412, glaube ich. Jedenfalls in Kapitel 10. Das sollten wir wohl aufnehmen in die Seite. — Encredechine (Diskussion) 06:13, 25. Sep. 2018 (UTC)