Hexer-Wiki

Die Königsmörder ist eine Hauptquest im Computerspiel The Witcher 2: Assassins of Kings. Sie bildet die Rahmenhandlung und umspannt die Geschehnisse zwischen dem Mord an Foltest und dem Ende des Spiels. Sie teilt sich mitunter in Nebenquests beziehungsweise Akte auf.

LethoAnimation-neinein

Akt 1: Die Königsmörder[]

Triss und Geralt heilen den Stellvertreter Iorweths notdürftig

Wenn Geralt mit Shaela de Tancarville den Kayran getötet hat und für die Belohnung beim Kaufmann im Hafenviertel war, trifft er dort Triss Merigold mit Neuigkeiten. Ihre dauffolgende Berichterstattung fällt je nach Beendigung der Quest "Ein unmoralisches Angebot" bei Loredo etwas anders aus. Sollten wir sie aus irgeneinem Grund dort verpassen, weiß Rittersporn auf jeden Fall, dass sie was herausgefunden hat.
Sie erzählt uns etwas über den Verwendungszweck des einen Schiffes,

Ciaran aep Easnillen verletzt auf der Gefängnisbarke

auf das wir bis jetzt nie hinaufgekommen sind. Es ist eine Gefängnisbarke und dort hält Loredo einen Scoia'tael-Offizier gefangen, neben anderen Anderlingen.
Und wieder entscheidet die Quest "Ein umoralisches Angebot" darüber, ob Geralt und Triss mit den Wachen vor der Landebrücke Schwierigkeiten haben oder nicht. Im Fall, dass Geralt Loredo seine Unterstützung versagt hat, benötigen wir Bestechung, Überredungskunst oder Einschüchterung, um an Bord zu kommen. Unter Deck befindet sich Ciaran aep Easnillen, der Stellvertreter Iorweths, der hier schwer verwundet und unansprechbar rumliegt

Geralts Erinnerung nach dem Gespräch mit Ciaran: Yennefer wird vom König der Wilden Jagd entführt

(er ist daher weder gefesselt noch in einem der hier befindlichen Verschläge eingekerkert). Zum Glück haben wir die Heilerin Triss dabei, die ihn mit unserer Unterstützung auf die Beine hilft (sobald "Axii-Zeichen verwenden" auftaucht, die linke Maustaste sooft drücken, bis der Ladebalken voll ist).

Danach reden wir mit ihm. Er erzählt uns, wie es zu seiner Festnahme kam und nebenbei noch von einer 'Rose der Erinnerung' im Garten der Ruinen von Cáelmewedd. Er belastet Letho von Guleta schwer und meint, dieser wollte Iorweth töten. Hier erfahren wir das erste mal, dass der 'größte Fleischberg, den Geralt je gesehen hat' Letho heisst. Geralt hat nur wieder einen Erinnerungsfetzen vor sich, wie ihm die Wilde Jagd Yennefer nahm und danach geht es weiter mit der Quest 'Die Rose der Erinnerung'.

Später gehen wir zu Zoltan und reden mit ihm. Der bringt uns zu Iorweth, der uns einen Hinterhalt mit einer Krabbspinne beschert. Erst danach können wir mit dem Anführer der Scoia'tael sprechen, der uns Lethos Aufenthaltsort verrät und uns sogar dorthin begleitet. Um Lethos wahre Einstellung den Rebellen gegenüber zu enttarnen, spielt Iorweth den Lockvogel und lässt sich als scheinbar Gefangener von Geralt zu ihm bringen. Geralt kann nun mit Letho reden, doch Vernon Roche unterbricht das Treffen und es kommt zum Kampf. Nun müssen wir uns schnell entscheiden, auf wessen Seite wir uns schlagen - Roche oder Iorweth, mit empfindlichen Folgen.

Im Anschluss kommt es zum Kampf zwischen Geralt und Letho, bei dem Letho entkommen kann.

Konsequenzen aus der Entscheidung, auf Iorweths oder Roches Seite zu stehen:

  • Gibt Geralt Iorweth sein Schwert, kommt es später zu einem Progrom in Flotsam, dem zahlreiche Anderlinge zum Opfer fallen, u.a. auch Derae.
  • Verweigert er Iorweth das Schwert, stellt sich Geralt auf Roches Seite, Iorweth wird festgenommen - in Flotsam hingegen wird gefeiert. Will sich der Hexer später dennoch dem Elfen anschließen, muss Geralt ihn befreien. Garwena wählt den Freitod.

Hinweis Kampf Krabbspinne:

  • Sofern die Krabbspinne keine Augen als Beute für die Quest Meliteles Herz hinterlässt, sollte man in Erwägung ziehen den Kampf zu wiederholen.
  • Auf der Lichtung findet man ein (Silber-) Schwert aus Kaer Mohan - eigentlich sollte Geralt zu diesem Zeitpunkt bereits ein besseres Silberschwert besitzen, aber sofern nicht...
  • Ebenfalls auf dieser Lichtung - und leicht zu übersehen - findet man in einer Höhle Iorweth's Versteck und dort in einer Truhe 150 Orens.

Hinweis Kampf Letho: Bevor man Iorweth bei den Elfenruinen anspricht sollte man folgendes beachten...

  • ...benötige ich noch Gegenstände von Cedric (letzte Gelegenheit diese zu kaufen)?
  • ...habe ich die Würfelpoker-Quest in Kapitel 1 abgeschlossen bzw. benötige ich noch ein Buch (falls Geralt Iorweth sein Schwert gibt)?
  • zudem sollte man sich mit Tränken auf einen äußert harten Kampf gegen Letho vorbereiten - ohne Tränke ist dieser zumindest im Dark-Modus kaum zu besiegen.

Akt 2: Aedirn[]

Geralt und sein erwählter Verbündeter gehen nach Aedirn.

Roches Pfad
Geralt und Vernon erreichen das Heerlager der Kaedwener.
  • Hilf Detmold bei seinem nakromantischen Ritual. Das Ritual findet auf der Krankenstation des Lagers statt. Der Erpel-Trank wird benötigt, um das Ritual in Gang zu bringen. Die Formel dafür kann bei Meister Miron gekauft werden, der direkt vor dem Krankenhauszelt sitzt. Achte während des Traums auf die Umgebung - Geralt wird diese Information brauchen, um den Weg zum Versteck des Attentäters zu finden.
  • Gehe zum Versteck der Attentäter. Die Kartenmarkierung zeigt nur den Startpunkt an - Geralt muss den Weg anhand seiner Erinnerungen aus dem Traum finden. Geh den Fluss entlang, biege in die Schluchten ein und finde den Weg mit den Pfützen, kurz bevor der Nebel scharf nach rechts abbiegt. Sieh auf die Karte.
Iorweths Pfad
Geralt und Iorveth erreichen die Zwergenstadt Vergen.
  • Sammele Informationen über die Königsmörder.

Akt 3: Die Königsmörder | mit Iorweth[]

Nachdem Geralt Saesenthessis alternativ getötet, verwundet liegenlassen oder vom Zauber befreit hat, kehrt er nach Loc Muinne zurück. Und je nachdem, wem er im Laufe des dritten Aktes geholfen hat (Iorweth oder Triss), empfängt ihn der jeweilige an der Mauer.

Während wir mit Triss durch die Stadt gehen, wobei sie uns über die jüngsten Geschehnisse hier aufklärt, treffen wir auf eine keadwinische Abteilung mit einem Gefangenen: Iorweth!
Um ihn zu befreien müssen wir die Soldaten alle erledigen, wir können es aber auch bleiben lassen. (wichtig vielleicht für ein weiteres Spiel der Saga).

Hatten wir Iorweth geholfen erzählt uns dieser ebenfalls die jüngsten Ereignisse in Loc Muinne, wir treffen auf Soldaten die eine Vergewaltigung mit anschliesendem Mord planen (an Felicitas Cori???), den man wieder verhindern kann. Und weiter geht's ... noch eine Gruppen von Soldaten stellt sich uns in den Weg.
Iorweth hatte uns erzählt,wo Letho ist, und dass er Triss hat; wieder vereint schickt Geralt sie schon mit Iorweth weg ... dann ist endlich Letho dran.
Wir können uns nun die ganze Geschichte nochmal aus seiner Sicht anhören, was schon nicht uninteressant ist - vor allem beim ersten Mal :) - oder ihn gleich angreifen. Dass dabei Vorsicht und Besonnenheit angemessen ist, brauche ich wohl nicht betonen. Wir können ihn aber auch einfach gehen lassen.
Es folgt eine Endsequenz wie Geralt und "jenachdem" die Stadt verlassen.

Endsequenz-Abspann-Schlussbild

Akt 3: Die Königsmörder | mit Roche[]

Die Quest läuft hier analog: Wir treffen wieder je nach Entscheidung vorher auf Roche oder Triss, die Unterschiede sind unbedeutend. Das Treffen mit Letho ist dann exakt gleich.
Es folgt eine Endsequenz, wie Geralt und "jenachdem" die Stadt verlassen.

Endsequenz-Abspann-Schlussbild.