Hexer-Wiki
Verweis
Dieser Artikel handelt von die Quest in The Witcher 3. Für den Handlungsort "Flüsterhügel", siehe Alte Eiche.



Der Flüsterhügel ist eine Hauptquest im Spiel The Witcher 3: Wild Hunt. Wird sie vor Erreichen eines bestimmten Punktes in der Hauptstory gefunden, erscheint sie als Nebenquest.

Die Quest verlangt von Geralt eine Entscheidugng über das Schicksal des Geistes im Baum, welcher in den Wurzeln einer großen Eiche gefangen ist. Die Anwesenheit des Geistes stört die lokale Bevölkerung von Niederwirr und hat wahrscheinlich für mehre Tote gesorgt.

W.png Spoiler-Hinweis: Es folgen wesentliche Details der Handlung! Zum Lesen hier klicken.

Die Wahl, die Geralt bei dieser Quest treffen wird, wird nicht nur das Schicksal der Waisenkinder schwer beeinflussen, sondern auch das Schicksal des Barons und seiner Familie, obwohl die Quest selbst keinen direkten Bezug zu ihnen zu haben scheint.

Die Angabe von Handlungsdetails endet hier.

Charaktere[]

Tagebucheintrag[]

Wenn Geralt den Geist von allein findet:
Im dichten, finsteren Unterholz des Waldlands von Velen stieß Geralt auf einen Geist, dessen Herz in einer Höhle unter einem bemerkenswerten Baum gefangen lag ...
Wenn Geralt den Geist erst nach Beauftragung findet:
Das Leben in tristen hinterwäldlerischen Nestern bringt die Einwohner irgendwie dazu, die Wahrheit durch irreführende Namen zu verschleiern. Das führt sowohl zu Übertreibungen - eine Ansammlung kahler Bäume wird "Drachenstachelwald" genannt, ein zwei Fuß tiefes Loch im Boden "Abgrund der Ewigkeit" - als auch zu Untertreibungen, indem ein entsetzliches Massaker in aller Ruhe als "Vorfall" bezeichnet wird. Velen machte da keine Ausnahme, wie Geralt erfuhr, als er es auf der Suche nach Ciri durchwanderte. Er traf auf drei höchst verdächtige magische Schwestern, genannt die Herrinnen des Waldes. Sie schickten ihn nach Niederwirr, einer Handvoll Hütten am Sumpfrand. Geralt sollte hier ein "Problem" lösen: eine Serie mysteriöser Morde. Er sprach mit dem Dorfältesten und erfuhr, dass die böse Macht hinter den Morden - wo sonst? - im Flüsterhügel zu finden war.
Wenn Geralt dem Geist des Baunes glaubt:
Die Wahrheit, die sich unter dem Flüsterhügel verbarg? Der Geist einer Frau, der in einer Höhle im Hügel gefangen war. Geralt hatte Mitgefühl mit dem misshandelten Geist und half ihm in den Körper eines Pferdes, wodurch der Geist seine Freiheit zurückgewann.
Wenn Geralt dem Geistes des Baumes misstraut:
Die Wahrheit, die sich unter dem Flüsterhügel verbarg? Der Geist einer Frau, der in einer Höhle im Hügel gefangen war. Geralt folgerte, dass dieses üble Wesen für die Morde an den Bewohnern Niederwirrs verantwortlich war. So zerstörte er sein Herz und damit seine letzte Bindung an diese Welt.

Questlog[]

  • Finde die Quelle der Stimme mithilfe deiner Hexersinne.
  • Sprich mit dem Geist unter dem Flüsterhügel.
  • Wenn Geralt beschließt, den Geist des Baumes zu töten:
    • Zerstöre das Herz in den Baumwurzeln.
  • Wenn Geralt beschließt, den Geist des Baumes zu verschonen:
    • Finde die Knochen des Geistes, der unter dem Flüsterhügel gefangen ist, mithilfe deiner Hexersinne.
    • Zähme ein Wildpferd mit dem Axii-Zeichen und sitze auf.
    • Bring ein schwarzes Pferd zur Höhle unter dem Flüsterhügel.

Ablauf[]

Unabhängig davon, wie die Quest startet, musst du dich zur alten Eiche begeben, wo eine Stimme sagt, man soll sich fernhalten, während Wölfe angreifen. Nachdem diese beseitigt sind, findest du einen Werwolf vor, welcher einen Höhleneingang und einen Ort der Macht behütet. Wenn du denn Eingang zur Höhle nicht direkt findest kannst, folge den weißen Punkten auf der Karte.

Der Werwolf kann entweder getötet oder einfach umgangen werden, bevor man die Höhle betritt. Jedoch wird der Werwolf Geralt attackieren, sobald er ihm zu nahe kommt. Sobald du in der Höhle bist, bleibt dir keine Wahl, als dem vorgegebenen Weg zu folgen, der zum Teil mit Wasser gefüllt ist. Danach erreichst du endlich das schlagende Herz des Geistes in den Wurzeln des Baumes.

Wenn das Herz erreicht wurde, kann man mit dem Geist reden, die Dialogemöglichkeiten hängen davon ab, wie die Quest gestartet wurde. Wenn man zum Herzen als Teil der Hauptquest geschickt wird, hat man ein paar interessante Möglichkeiten, mit dem Geist über die Muhmen und die Waisen im Buckelsumpf zu reden. Sollte man zum Herzen als Nebenquest reden, hat man nur die grundlegenden Dialoge über die Gründe, warum die Bauern getötet wurden.

Alle zu übersetzenden Seiten
Dieser Artikel ist noch nicht (vollständig) auf Deutsch übersetzt.
Du kannst das Hexer-Wiki unterstützen, indem du ihn übersetzt. Entferne abschließend diese Markierung.

Release the Spirit[]

If you agree to release them, the spirit will tell Geralt to gather 3 things: eine Rabenfeder, die Knochen des Geistes sowie ein wildes, schwarzes Pferd.

For the raven feather, head west of Downwarren along the path until you reach a small broken bridge and you'll see some Harpyien and birds circling near the cliff over a nest. Once you've killed off the harpies, loot the nest for the feather. If you haven't already progressed far enough in the main quests to find and help Hansi, you'll also find the Versiegelte Flasche here. However, if you already did that part and looted everything beforehand, you should already have this feather.

For the remains, head out into the swamps between the Ancient Oak and dem Schnellreisepunkt vom Waisendorf im Buckelsumpf, where a Wasserweib is nearby. Go to the southern edge of the yellow search area and, using Hexersinne, find the spirit's grave and interact to get the remains, to which Geralt will remark they don't appear human.

For the final part, the black horse, head out to where the objective marker is to find several of them. They'll naturally run if you get too close, but you just need to get close enough to use Axii on one of them. Once you successfully subdued one, mount the horse and ride back to the cave where the spirit is and through the new opening that appeared when you left earlier. Once close enough to the spirit, a cutscene will trigger.

Geralt will then have 3 different choices: release the spirit, trick it to let it die, or kill it.

If you go through with releasing it, Geralt will then begin the ritual and the spirit will then transfer to the horse, becoming Schwarze Schönheit. If you are doing this as part of the main quest and asked it to save the orphans, Geralt can then ask about them to which the spirit promises to keep their end of the deal and will then run off. Otherwise, the spirit will simply remark they're free again and run off, finishing the quest.

If you choose to trick it, Geralt will start the ritual but then refuse to stab the heart, letting the spirit die without a fight, finishing the quest.

If you changed your mind completely and wish to kill it, a fight will break out like if you had chosen to kill it before gathering all the required items.

Fight the Spirit[]

If Geralt outright refused to help free the spirit, either after the first conversation or after they gathered all the items to initially release it, the spirit will summon Endriagenarbeiterinnen to protect it. They appear in waves and, as soon as one wave is finished, concentrate on attacking the branches around the heart, which will eventually give way so you can attack the heart directly. Once the spirit is dead, the quest will complete and, if you were doing it as part of the main quest, "Herrinnen des Waldes" will resume.

Konsequenzen[]

The following consequences are observed in the quest "Rückkehr in den Buckelsumpf" depending on your choice of whether to free or kill the trapped spirit:

  • Spirit dies: If Geralt kills the spirit (whether through direct fighting or tricking it), the village of Downwarren is safe. The orphans in the bog, however, are taken by the Muhmen, most likely to be eaten. Anna, while left alive, goes crazy over the loss and her husband takes her away from the bog to seek help from far away.
  • Spirit is free: If the spirit is freed, it saves the children from the Crones, and eventually places them in the care of Marabella at Novigrad. However, the spirit attacks Downwarren, killing most of the villagers. The Crones punish Anna for losing the children and curse her as a water hag. When Geralt removes the curse, Anna dies due to the nature of the curse keeping her alive, and her husband commits suicide over the loss.
  • Spirit is freed BEFORE consulting the Ealdorman: If the player releases the spirit before consulting the Ealdorman in the "Herrinnen des Waldes" quest the game will have an odd consequence in the "Rückkehr in den Buckelsumpf" quest. The village of Downwarren will be attacked but Anna will not be turned into a water hag. Additionally a dialogue element will give the impression that the orphans have been saved, this turns out not to be true as there is no reference to the orphans' survival later in Novigrad as there normally is when they are saved.[1]
  • If the spirit dies before consulting the Ealdorman: the normal spirit dies consequence occurs.
Wenn Geralt den Geist des Baumes tötet Wenn Geralt den Geist des Baumes verschont

Galerie[]

Randnotizen[]

  • Wenn befreit, wird sich die Zeit automatisch auf kurz vor Mitternacht verschieben, vermutlich um die leuchtend roten Augen des Pferdes zur Geltung zu bringen. Bei Tage wären sie nicht so deutlich zu sehen.
  • Wenn du den Geist befreist und dem Schwarzen Pferd folgst, wirst du schließlich eine Brücke erreichen, auf der sich ein Banditenlager südwestlich der Wegkreuzung befindet und dann verschwindet; in einigen Fällen wird sich das Pferd unter der Brücke verstecken, wenn du das Banditenlager schon zuvor geräumt hattest - dann erscheint anstelle dessen ein wildgewordener Felstroll.
  • Der Dialog mit dem Dorfältesten in Niederwirr ändert sich, je nachdem, ob sich Geralt bereits mit dem Geist befasst hat oder nicht.

Fußnoten[]

  1. CD Projekt Red has confirmed this is not a bug and is an intended consequence.