Hexer-Wiki
Liste aller Stubs-Artikel
Ausbau erforderlich.
Dieser Artikel enthält nur wenige Informationen zu diesem Thema. Du kannst das Hexer-Wiki unterstützen, indem du ihn weiter ausbaust.

Diese Quest startet automatisch nach der Fertigstellung von Die Geheimnisse von Loc Muinne wenn du fragst den Prototypen des Megaskope einmal zu benutzen oder dich weigerst ihn zu übergeben.

Ablauf[]

Um diese Quest abschliessen zu könne müssen alle fünf (oder vier wenn du Adalbert nicht umbringst) vonDearhennas Notzien. Diese befinden sich alle im gleichen Raum wo die Quest startet. also ist die Quest ziemlich schnell und einfach zulösen.

Suche einfach nach dem Noizen im gesamten Raum.

Dearhennas Notizen IV kann auf genommen werden wenn Adalbert getötet wurde, dieser Notiz ist aber nicht notwendig um die Quest zu beenden, falls du nicht gegen ihn käpfen und töten willst. Wird er jedoch nicht getötet, ist die Quest Ein wahrhaft seltener Foliant nicht verfügbar.

Tagebucheintrag[]

Geralt fand in den Gewölben unter Loc Muinne mehrere Teile von Dearhennas Tagebuch. In einem davon erwähnte der Magier ein Zauberbuch, das er verfasst hatte. Angesichts der Genialität des Autors war dieses Werk vermutlich sehr kostbar. Es konnte nicht schaden, die Augen danach offenzuhalten, und dies tat Geralt.
Wenn Geralt fragt das Megaskope einmal zu benutzen am Ende von Die Geheimnisse von Loc Muinne:
Geralt fand in den Gewölben unter Loc Muinne mehrere Teile von Dearhennas Tagebuch. In einem davon erwähnte der Magier ein Zauberbuch, das er verfasst hatte. Angesichts der Genialität des Autors war dieses Werk vermutlich sehr kostbar. Es konnte nicht schaden, die Augen danach offenzuhalten. Cynthia war derselben Meinung. Sie erwies sich allerdings als ausgekochter als unser Held und schlug ihm ein Schnippchen. Dearhennas Meisterwerk landete in den Händen von Nilfgaard.
Wenn geralt sich weigert das Megaskope zu übergeben am Ende von Die Geheimnisse von Loc Muinne:
Die Teile des Tagebuchs, die Geralt fand, legten nahe, dass Dearhenna nicht an der Geschichte von Loc Muinne an sich, sondern an der Rasse der Vrans interessiert gewesen war, die die Stadt erbaut hatten und dann auf mysteriöse Weise ausgestorben waren. Dem Hexer wurde bald klar, dass die Nilfgaarder daran ebenfalls Interesse hegten – und nicht aus Leidenschaft für Geschichte. Was immer die Vrans getötet hatte, konnte sich als nützliche Waffe für den Imperator erweisen. Der Hexer hielt es für möglich, dass Emhyr zu einem Genozid imstande war, und wurde sehr wachsam.

Siehe auch[]