Hexer-Wiki
Hauptseite  


The Witcher (Netflix)  


 

Coën ist ein Hexer der Wolfsschule, der leicht an seinen ungleichen Augen und an den Brandnarben auf seinem kahlen Schädel zu erkennen ist. Er ist jünger als Geralt, Eskel und Lambert.

Für einen Hexer ist er recht sensibel und diplomatisch. Trotz des ungleichen Wesens ist er mit Lambert befreundet, verbringt viel Zeit mit ihm und reißt gemeinsam mit ihm derbe Witze, die oft auf die Kosten anderer gehen.

Biographie[]

Überwintern auf Kaer Morhen[]

Coën findet sich im Winter 1264 auf Kaer Morhen ein, um sich zu regenerieren und zu trainieren. Dort lernt er Geralts Überraschungskind Ciri kennen. Anders als z.B. Lambert versteht er sich gut mit ihr, nennt sie scherzhaft "kleine Ratte" und spielt manchmal Karten mit ihr.

Nach Eskels Tod ist Coën zugegen, als Vesemir sein Hexer-Medaillon an den Baum hängt und die Hexer auf ihn anstoßen. Im Gegensatz zu Lambert ist er nicht der Meinung, dass Geralt schuld am Tod des anderen Hexers ist.

Als Ciri im Burghof gegen Strohpuppen kämpft, kommen Coën und Lambert hinzu und machen sich darüber lustig, da sie während ihrer Hexer-Ausbildung an ganz anderen Geräten trainiert haben. Sie führen sie zu einem Hindernisparcours mit schwingenden Pendeln und verschneiten Stufen. Während Lambert Ciri bissige Kommentare zuwirft, als sie mehrfach an den Hindernissen scheitert, ist Coën eher besorgt um sie und versucht sie zum Aufgeben zu überreden. Ciri kämpft jedoch mit eisernem Willen weiter, sodass Coën schließlich Geralt und Vesemir holt, damit sie Zeugen von Ciris Fortschritten werden.

Coën und Lambert sind anwesend, als Triss Merigold auf Kaer Morhen eintrifft. Da Lambert und Triss einander nicht leiden können, tauschen sie einige Frotzeleien aus, was Coën sichtlich amüsiert. Am nächsten Tag verspottet Lambert Ciri, da sie ein leuchtend blaues Wams sowie eine Blume im Haar trägt, um zu Triss' Stil zu passen. Coën gefällt Ciris Aufmachung insgeheim, doch er beteiligt sich an den Hänseleien seines Freundes. Dafür werden beide von Triss ausgeschimpft, die der Meinung ist, dass die Hexer nicht gut für Ciri sorgen.

Auftritte[]


Randnotizen[]

  • Eskel behauptet Geralt gegenüber, dass einmal ein Werwolf ein Stück aus Coëns Hintern herausgebissen hat.

Unterschiede zur Buchvorlage[]

  • Im Buch stammt Coën aus einer anderen Hexerschule, vermutlich der Greifenschule. In der Serie gehört er offenbar zur Wolfsschule, denn er trägt ein ebensolches Hexer-Medaillon wie Geralt und Lambert.