Amfisbena.jpg
Eine Amphisbaena aus dem Wiedźmin: Gra Wyobraźni]' PnP RPG, Zeichnung von Jarosław Musiał

Die Amphisbaena ist eine Wasserkreatur und ein riesiges schlangenartiges Fabelwesen mit jeweils einem Kopf an den Enden. Der Name setzt sich aus den griechischen Begriffen amphis (beide Wege) und bainein (gehen) zusammen und entstammt der griechischen Mythologie, W.png Amphisbaena.

Geralt tötete eine Amphisbaena im Auftrag von König Idi von Kovir in der Kurzgeschichte Das kleinere Übel. In der englischen Übersetzung von Der letzte Wunsch von Danusia Stok wird die Schlangenkreatur Amphisboena genannt.


Im Computerspiel The Witcher spricht Geralt in Kapitel 4 am Seeufer mit dem König der Fischer und fragt ihn, ob es im See Ungeheuer wie die Amphisbaena gibt.

Literaturstellen

"Unsere letzte Begegnung", erklärte Geralt, "fand am Hofe König Idis in Kovir statt. Ich kam, um mir die Belohnung für die Tötung einer Amphisbaene abzuholen, die die Gegend in Angst und Schrecken versetzt hatte. Damals haben du und dein Konfrater Neidhard mich vor allen Leuten einen Scharlatan genannt, eine gedankenlose Mordmaschine und, wenn ich mich recht erinnere, einen Aasfresser. (...)"
Das kleinere Übel (Kurzgeschichte), enth. in Der letzte Wunsch, Ausgabe Doppelband, Heyne 2000, S. 111 f.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC BY-SA 3.0, sofern nicht anders angegeben.