Hexer-Wiki

Akerspaark war der König von Maecht. Er war rechtmäßiger Vater von fünf Söhnen (Orm, Gorm, Torm, Horm und Gonzalez) sowie sechs Töchtern (Alia, Valia, Nina, Paulina, Malvina und Argentina). Abgesehen davon hatte er auch einige "Bankerte" gezeugt.


Duny vom Erlenwald behauptete, ein Sohn von Akerspaark zu sein. Er tat das jedoch nur, um seine wahre Identität zu verbergen. In Wahrheit war er Emhyr var Emreis, Thronerbe des durch einen Putsch gestürzten Herrschers von Nilfgaard, Fergus var Emreis.

Akerspaark starb offiziell an einer Lungenentzündung. Tatsächlich starb er mit einem Stilett in der Lunge, welches für die Lungenentzündung ursächlich gewesen könnte. Der Mordanschlag wurde entweder von einem Auftragsmörder von Emhyr var Emreis oder von Hoët dem Gerechten verübt, obwohl in beiden Fällen nichts nachzuweisen war.

Akerspaark wird in der Kurzgeschichte "Eine Frage des Preises" sowie im Roman "Die Zeit der Verachtung" erwähnt, als Geralt die Detektei Codringher und Fenn in Dorian aufsucht (ZV, S.39).