Hexer-Wiki
Hauptseite  


The Witcher (Netflix)  


 

Adda war die Tochter von Foltest, dem König von Temerien, und seiner Schwester, die ebenfalls Adda hieß. Sie wurde als Striege geboren, nachdem der Magnat Ostrit einen Fluch ausgesprochen hatte. Ostrit war in Addas Mutter verliebt und wurde eifersüchtig, als er von ihrer inzestuösen Beziehung zu ihrem Bruder Foltest erfuhr. Er versuchte, Foltest zu verfluchen, und sorgte damit unbeabsichtigt dafür, dass dessen Schwester starb und das ungeborene Baby in eine Striege verwandelt wurde.

Verrätermond[]

Sechs Jahre lang trieb die Striege Adda in Wyzima ihr Unwesen und tötete zahlreiche Dorfbewohner. Dies änderte sich erst, als die königliche Beraterin Triss Merigold den Hexer Geralt anheuerte, um die Striege zu entzaubern.

Aus dem Wortlaut von Ostrits Fluch schloss Geralt, dass er die Striege bis zum Sonnenaufgang aus ihrer Gruft fernhalten musste, um den Zauber zu lösen. Er hatte Ostrit im zerstörten Schloss festgebunden und zurückgelassen. In der Nacht erhob sich die Striege aus ihrer Gruft, tötete erst Ostrit und griff dann Geralt an. Der Hexer kämpfte mit Silberketten und einem Schlagring gegen die Striege, verwendete jedoch nicht sein Schwert, da er sie damit tödlich verwundet hätte. Bei Sonnenaufgang gelang es Geralt, vor der Striege die Krypta zu erreichen, sich selbst in den Sarg zu legen und ihn von innen mit einem Hexer-Zeichen zu verschließen.

Am nächsten Morgen fand Geralt in der Krypta anstelle der Striege ein bewusstloses Mädchen vor. Als er sich über sie beugte, um nachzuschauen, ob die Entzauberung gelungen war, erwachte Adda zum Leben und riss ihm mit ihren Krallen die Kehle auf. Geralt biss sie in den Hals, bis sie von ihm abließ, und wurde dann ohnmächtig. Er erfuhr später von Triss Merigold, dass Adda in die Obhut von Priesterinnen der Melitele gegeben wurde. Sie musste erst lernen, wie ein Mensch zu leben, nachdem sie jahrelang nur tierische Instinkte, Wut und Hass gekannt hatte.

Die temerischen Bürger erfuhren nie, wer tatsächlich hinter den zahlreichen Toden steckte. Triss Merigold ließ die Legende verbreiten, dass der Übeltäter ein Vukodlak gewesen sei, gegen den der Magnat Ostrit heldenhaft im Kampf gefallen sei.

Auftritte[]